Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials >

Leonard Nimoy gestorben: Kollegen trauern um Mr. Spock

Reaktionen auf den Tod von Leonard Nimoy  

"Wir geben dich jetzt den Sternen zurück"

28.02.2015, 08:51 Uhr | dpa, t-online.de

Leonard Nimoy gestorben: Kollegen trauern um Mr. Spock. Leonard Nimoy erlag im Alter von 83 Jahren der Lungenkrankheit COPD. (Quelle: dpa)

Leonard Nimoy erlag im Alter von 83 Jahren der Lungenkrankheit COPD. (Quelle: dpa)

Nach dem Tod von "Star Trek"-Ikone Leonard Nimoy haben Weggefährten und Fans weltweit ihre Trauer bekundet. In den sozialen Netzwerken meldeten sich unter anderem Nimoys "Raumschiff Enterprise"-Kollege William Shatner und sein Nachfolger als Mr. Spock, Zachary Quinto, zu Wort.

So schrieb "Captain Kirk"-Darsteller William Shatner auf Twitter: "Ich habe ihn wie einen Bruder geliebt. Wir alle werden seinen Humor, sein Talent und seine Fähigkeit zu lieben vermissen."

George Takei, der in der Serie Mr. Sulu spielte, postete folgende emotionale Abschiedsbotschaft: "Heute hat die Welt einen großen Mann verloren und ich einen großartigen Freund. Wir geben dich jetzt den Sternen zurück, Leonard." Weiter schrieb er in Anspielung auf den Vulkaniergruß "Live Long And Prosper" ("LLAP", in der deutschen Version: "Lebe lange und in Frieden"): "Du hast uns beigebracht, 'lange und in Frieden zu leben' - und das hast du tatsächlich getan, mein Freund. Ich werde dich auf so viele, viele Arten vermissen."



Auch Zachary Quinto, der in den neuen "Star Trek"-Filmen von J. J. Abrams den Mr. Spock spielt, trauert: "Mein Herz ist gebrochen", twitterte der 38-Jährige. "Ich liebe dich zutiefst, mein teurer Freund. Und ich werde dich jeden Tag vermissen. Mögen Scharen von Engeln dich singend zur letzten Ruhe geleiten."


"Der beste erste Offizier"

Brent Spiner, der als Android Data in "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" ("Star Trek - The Next Generation" ) bekannt wurde, schrieb: "Lebewohl, Leonard. Ich bin froh, dich gekannt zu haben." Spiners "Next Generation"-Kollege Jonathan Frakes alias Commander Riker twitterte: "LLAP. Ruhe in Frieden, bester erster Offizier."

Will Wheaton, der als Wesley Crusher ebenfalls zur zweiten "Star Trek"-Generation gehörte und inzwischen regelmäßig in der Serie "The Big Bang Theory" zu sehen ist, erklärte: "Wir standen auf deinen Schultern und hätten ohne dich keine Galaxie zu erkunden gehabt."




Auch die Nasa trauert

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa bekundete ebenfalls ihre Anteilnahme: "Ruhe in Frieden, Leonard Nimoy", twitterte die Behörde. "So viele von uns bei der Nasa waren von Star Trek inspiriert." US-Astronaut Scott Kelly erklärte, Nimoy habe die Raumfahrt auf lange Zeit populär gemacht.

Unterdessen nahmen zahlreiche "Star Trek"-Fans von ihrem Idol auf Twitter Abschied, indem sie ein Foto vom traditionellen Vulkaniergruß, den gespreizten Fingern, posteten.

"Er war ein außergewöhnlicher Mann"

Nimoys Enkelin Dani wandte sich auf dem Account ihres verstorbenen Großvaters an die Twitter-Fans und dankte ihnen für ihre Anteilnahme. "Er war ein außergewöhnlicher Mann, Ehemann, Großvater, Bruder, Schauspieler, Autor - man könnte die Liste fortsetzen - und Freund", schrieb sie über ihren Opa. "Vielen Dank für die herzlichen Beileidsbekundungen. Möget ihr alle lange und in Frieden leben."

"Man kann perfekte Momente nicht konservieren"

Leonard Nimoy starb am Freitagmorgen im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Los Angeles. Der Darsteller des Mr. Spock aus der beliebten TV-Serie "Raumschiff Enterprise" erlag der unheilbaren Lungenkrankheit COPD. Das bestätigte seine Ehefrau Susan Bay Nimoy gegenüber der "New York Times".

Bereits Anfang der Woche war der Schauspieler mit starken Brustschmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Kurz zuvor hatte er sich am Montag das letzte Mal bei seinen Twitter-Fans gemeldet. "Ein Leben ist wie ein Garten", schrieb Nimoy in seinem letzten Tweet. "Man kann perfekte Momente erleben, aber nicht konservieren, außer in der Erinnerung. LLAP." Ob er ahnte, das diese Worte sein Abschiedsgruß werden würden?


Vor einem Jahr hatte Nimoy bekannt gegeben, dass er an der sogenannten chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leidet. In den letzten Monaten musste er wegen dieses Leidens immer wieder im Krankenhaus behandelt werden.

"Hört jetzt mit dem Rauchen auf!"

Damals veröffentlichte der Schauspieler eine eindringliche Botschaft auf seiner Twitter-Seite und warnte vor der schrecklichen Krankheit, unter der er leidet: "Raucher, bitte versteht. Wenn ihr erst aufhört, nachdem bei euch eine Lungenkrankheit diagnostiziert wird, ist es zu spät. Ich habe vor 30 Jahren aufgehört zu rauchen. Nicht früh genug. Jetzt habe ich COPD. Großvater rät Euch: Hört jetzt mit dem Rauchen auf!"

Die Atemwegserkrankung COPD ist eine der häufigsten Todesursachen weltweit. Typisch für den Beginn der Krankheit sind die "AHA"-Symptome: Auswurf (beim Husten wird Schleim hervorgebracht), Husten und Atemnot. COPD wird häufig zu spät erkannt, da die Erkrankung sehr langsam voranschreitet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal