Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials >

James Last ist tot: Seine größten Hits zum anhören

Zum Tod von James Last  

Seine größten Hits zum Reinhören

11.06.2015, 10:59 Uhr | SKO, dpa , t-online.de

James Last ist tot: Seine größten Hits zum anhören. James Last galt als Erfinder des "Happy Party Sounds". Er starb am 10.6.2015 im Alter von 86 Jahren. (Quelle: Reuters)

James Last galt als Erfinder des "Happy Party Sounds". Er starb am 10.6.2015 im Alter von 86 Jahren. (Quelle: Reuters)

Nach dem Tod des Bandleaders James Last (86) wird vielen erst bewusst, welche Fülle an fantastischen Interpretationen und Eigenkompositionen der weltweit renommierte Künstler hinterlassen hat. Zu seinen berühmtesten Kompositionen zählen zweifelsfrei die Hits "Games That Lovers Play" oder "Happy Heart". Aber auch etliche legendäre Titel- und Filmmelodien verdanken wir seinem Einfallsreichtum und musikalischen Geschick.

Hätten Sie etwa gewusst, dass die markanten Titelmelodien der ZDF-Serien "Der Landarzt" oder "Das Traumschiff" von James Last kreiert wurden? Das Gleiche gilt für die Titelmelodie "The Seduction" des Films "Ein Mann für gewisse Stunden".

Für den Leander-Haußmann-Film "Warum Männer nicht zuhören und Frauen nicht einparken können" schrieb Last sogar den gesamten Soundtrack, der Titelsong "Der kleine Unterschied" wurde von Chanson-Künstlerin Annett Louisan gesungen. Berühmt wurde auch sein Stück "Lover's Theme" aus dem Album.

Beim Blick auf die Anzahl an Alben, die James Last im Laufe seiner langen Schaffenszeit herausgebracht hat, kann einem durchaus schwindelig werden. Zu den bedeutendsten Werken zählen die fortlaufenden Serien "Hammond à gogo" (1965 - 1969) oder die "Non Stop Dancing"-Reihe (1965 - 1985). Äußerst erfolgreich waren auch seine Interpretationen der Alben "Traummelodien" (1992, mit Richard Clayderman), "Well Kept Secret" (1975) oder "James Last Plays ABBA" (2001).

König der Musikcharts

In den offiziellen Charts hält Last sogar "einen gigantischen Rekord, den so schnell wohl niemand erreichen wird", wie GfK-Entertainment mitteilte. Im Laufe seiner Karriere habe er nicht weniger als 110 Alben in der Hitliste platziert. Davon erreichten 46 die Top Ten - auch das ein einsamer Spitzenwert. Nur bei den Nummer-eins-Alben sei Last mit 13 hinter Peter Maffays 16 Nummer-eins-Alben gelandet.

Eine Auswahl seiner größten Hits gibt es hier zum Reinhören:












Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal