Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials >

Omar Sharif: Google Doodle feiert "Doktor Schiwago"

"Doktor Schiwago"  

Google feiert Omar Sharif mit einem Doodle

10.04.2018, 08:24 Uhr | dpa

Omar Sharif: Google Doodle feiert "Doktor Schiwago". Der Schauspieler Omar Sharif ist 2015 gestorben. (Quelle: dpa)

Der Schauspieler Omar Sharif ist 2015 gestorben. (Quelle: dpa)

Er ist einem Millionenpublikum bekannt: Der ägyptische Schauspieler Omar Sharif verkörperte im Leinwandklassiker "Doktor Schiwago" aus dem Jahr 1965 den Titelhelden. Jetzt feiert Google ihn mit einem Doodle.

Am 10. April 1932 als Sohn eines reichen Holzhändlers unter dem Namen Maechel Shaloub in Alexandria auf die Welt gekommen, wuchs Sharif in Kairo auf und zeigte schon als Kind Interesse für das Kino und die darstellende Kunst.

Nach einem Studium der Mathematik und Physik startete Sharif seine Schauspielkarriere 1953 unter dem Namen Omar el-Cherif. Seine erste Rolle bekam er im ägyptischen Film "Tödliche Rache"  von Youssef Chahine.

Google Doodle ehrt den Schauspieler: Omar Sharif wäre heute 86 Jahre alt geworden. (Quelle: Screenshot Google)Google Doodle ehrt den Schauspieler: Omar Sharif wäre heute 86 Jahre alt geworden. (Quelle: Screenshot Google)

Durchbruch mit "Lawrence von Arabien"

Nach 1953 nahm er den Namen Omar el-Sharif an und trat vom Christentum zum Islam über. Seine Heirat mit der populären ägyptischen Schauspielerin Faten Hamama steigerte seinen Bekanntheitsgrad in der arabischen Welt enorm. Der internationale Durchbruch kam 1962 nach mehr als 20 Filmen mit einer Nebenrolle an der Seite von Peter O'Toole in David Leans "Lawrence von Arabien". Sie brachte Sharif eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller.

Foto-Serie mit 10 Bildern

Die wichtigste Rolle seiner Karriere ergatterte Sharif im Jahr 1965. Regisseur Lean gab ihm die Titelrolle im Monumentalprojekt "Doktor Schiwago". Hier stellte er einen jungen Arzt dar, der sich vor dem Hintergrund der russischen Revolution in die Krankenschwester Larissa "Lara" Antipowa (Julie Christie) verliebt.

Mit "Doktor Schiwago" zum Weltstar

In "Doktor Schiwago" spielte er neben Weltstars wie Rod Steiger, Sir Alec Guinness und Klaus Kinski. Der überwältigende Erfolg des Films etablierte Sharif in der Liga der internationalen Top-Darsteller. "Doktor Schiwago", aber auch das Musical "Funny Girl" machten den Frauenschwarm zum gefragten Star.

Nach den Mega-Erfolgen "Lawrence von Arabien" und "Doktor Schiwago" drehte Sharif noch viele weitere Filme. Allerdings konnte er nie mehr an diese beiden Erfolge anknüpfen.

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Unter anderem trat er auch in Filmen wie "Che!" und "Inspektor Clouseau, der 'beste' Mann bei Interpol" auf. Zu seinen jüngsten Filmen zählte "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran", mit dem er im Jahr 2004 den französischen Filmpreis César als bester Schauspieler gewann. Zum Erfolg Sharifs trug auch bei, dass er mehrere Sprachen fließend beherrschte, unter anderem Arabisch, Englisch, Französisch, Griechisch und Italienisch.

Neben der Schauspielerei widmete sich Sharif mit Leidenschaft dem Bridge-Spiel. Seine Spielleidenschaft machte ihn im Jahr 1973 zum Weltmeister in dieser Disziplin. Er rief sein eigenes Bridge-Team ins Leben, das überaus erfolgreich war.

Spielprobleme und hitziges Temperament

Die Spielerei soll ihn aber auch bis an den Rand des Ruins gebracht haben. Allein bis 1982 verlor er aber mindestens zehn Millionen Dollar beim Roulette. "Ich habe in den vergangenen 25 Jahren viel Müll gemacht, weil ich die ganze Zeit Schulden hatte", sagte er im Jahr 2004 mit Blick auf seine Filmrollen.

Zu den Allüren des einstigen Hollywoodstars passt die zweijährige Bewährungsstrafe, die Sharif 2007 in Los Angeles nach einem handgreiflichen Streit mit einem Parkplatzwächter aufgebrummt bekam – sein Porsche stand nicht bereit, als er in weiblicher Begleitung nachts davon brausen wollte.

Gesundheutliche Probleme und Tod

Der Schauspieler hatte in seinen letzten Lebensmonaten unter verstärkten Gesundheitsproblemen gelitten, war an Alzheimer erkrankt. Am 10. Juli 2015 starb Omar Sharif im Alter von 83 Jahren an einem Herzinfarkt in der ägyptischen Hauptstadt Kairo. 

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019