Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Fernsehprogramm heute: "Unter Verdacht" um 20.15 ist unser Tipp

Fernsehprogramm heute - TV-Tipp für 20.15 Uhr  

"Unter Verdacht - ein Richter": Neuer Krimi mit Senta Berger läuft auf Arte

23.10.2015, 15:54 Uhr | dpa

Eine Frau attackiert einen Richter in der Kantine. Die beiden hatten offenbar schon einmal in einer Verhandlung miteinander zu tun. Senta Berger schlüpft im Fernsehprogramm von heute wieder in die Rolle der internen Ermittlerin Dr. Eva Maria Prohacek. Dieses Mal legt sie sich mit der Justiz an.

Montags in einem Justizzentrum. Kriminalrätin Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger, 74) und ihr Kollege (Rudolf Krause) holen sich in der Kantine etwas zu essen. "Sieht aus wie Plastik", mosert Prohacek. Was sie da noch nicht ahnt: Wenige Augenblicke später hat sie noch einen ganz anderen Fall auf dem Tisch liegen. Denn in der Kantine attackiert nur wenige Meter von den beiden entfernt eine Frau mit einer Flasche einen Richter.

>> Hier finden Sie das komplette Fernsehprogramm von heute.

Senta Berger ermittelt bei ARD-Kollegen

Es stellt sich heraus: Der angegriffene Richter Koller (Martin Brambach, demnächst im Dresdner "Tatort") hatte mit der Täterin Doris Kern (Anneke Kim Sarnau, "Polizeiruf 110") schon einmal in einer Verhandlung zu tun. Wollte sie sich rächen? Die Episode "Ein Richter" der Krimireihe "Unter Verdacht" strahlt Arte am Freitag um 20.15 Uhr aus.

Prohacek beißt sich an dem Fall fest, was ihr Chef wieder mal nicht gerne sieht. Er will keinen Ärger mit der Justiz. Nach der Attacke auf den Richter wird klar: Die Frau war vor einiger Zeit Opfer eines Säureanschlags. Ihr damaliger Mann stand vor Gericht, Richter Koller sprach ihn vom Vorwurf der Körperverletzung frei.

Gewalt gegen Frauen im Fernsehprogramm von heute

Szenenwechsel. Ein Streit: Ein Mann kommt nach Hause und rastet aus, weil er einen verstopften Abfluss in der Küche sieht. Seine Partnerin Carola versucht, ihn zu beruhigen. Weil das nichts nutzt, greift sie zu einem Messerblock und sticht zu. "Ich wollte doch nur, dass er mit dem Grinsen aufhört", sagt sie rätselhaft zu Nachbarn, als sie mit dem blutverschmierten Messer aus dem Haus rennt.

Die Fäden laufen zusammen: Die Frauen sind Schwestern - und beide waren nacheinander mit demselben gewalttätigen Mann zusammen. Jetzt steht bald Carola vor Gericht. Und Richter Koller behandelt den Fall. Immer mehr Details aus der Biografie des cholerischen Richters kommen zum Vorschein. Ist es ein Muster, dass er Männer freispricht? Für die Richter sind die Ermittlungen von Prohacek skandalös. Sie sehen ihre Unabhängigkeit in Gefahr.

>> Hier finden Sie das komplette Fernsehprogramm von heute.

Das bietet "Unter Verdacht - ein Richter"

Der Krimi ist durchweg spannend. Nur bei sehr wenigen Sequenzen wirkt der Film etwas überspannt. In einer Verhandlungsszene, bei der der Richter die Staatsanwältin wie im Vorbeigehen manipuliert, ist so ein Beispiel. Nachdem eine Mitarbeiterin von Richter Koller Prohacek steckt, dass er vor längerer Zeit wegen seelischer Erschöpfung ausfiel, dringt die Ermittlerin nach und nach immer tiefer ein in sein Privatleben. Und gerät so immer stärker unter Druck.

Die Krimireihe, die es seit mehr als zehn Jahren gibt, kommt an. Im Mai schalteten mehr als fünf Millionen Zuschauer ein, als es um den mysteriösen Tod eines Mitarbeiters aus dem Münchner Sozialdezernat ging. Die jetzige Episode "Ein Richter" ist eine Koproduktion von ZDF und Arte, weshalb der Film auch zuerst auf dem deutsch-französischen Kultursender gezeigt wird. Zu einem späteren Zeitpunkt soll er noch einmal im ZDF zu sehen sein, teilte Arte mit.

Derzeit laufen die Dreharbeiten für eine Doppelepisode der Krimireihe. Unter dem Arbeitstitel "Verlorene Sicherheit" recherchieren Prohacek und ihr Team im islamistischen Milieu.

>> Hier finden Sie das komplette Fernsehprogramm von heute.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal