Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

MDR fällt auf den "Postillon" rein: Aus "seid" und "seit" wird "seidt"

...

MDR fällt auf Satiremagazin rein  

Aus "seid" und "seit" wird zum neuen Schuljahr "seidt"

03.08.2016, 16:08 Uhr | t-online.de

MDR fällt auf den "Postillon" rein: Aus "seid" und "seit" wird "seidt". Der Gründer des Satiremagazins "Postillon", Stefan Sichermann.  (Quelle: dpa)

Der Gründer des Satiremagazins "Postillon", Stefan Sichermann. (Quelle: dpa)

In einem Radiobeitrag zum Thema "20 Jahre Rechtschreibreform" ist dem MDR ein Fauxpas unterlaufen. Der Sender hat berichtet, die oft verwechselten Wörter "seid" und "seit" würden zum neuen Schuljahr zu "seidt" zusammengezogen. Bei der Quelle der News handelte es sich aber dummerweise um ein Satiremagazin. 

In dem Radiobeitrag des MDR hieß es: "Ja, die Rechtschreibreform lässt vieles zu und verzeiht vieles." Dennoch werde auch 20 Jahre nach der Reform immer noch an ihr herumgebastelt. "Die beiden Wörtchen seid und seit sollen ab dem neuen Schuljahr zusammengelegt werden in seidt - also hinten mit 'd' und 't'. Denn an der richtigen Verwendung von seid oder seit scheiterten bisher 70 Prozent der Deutschen."

"Jetzt gehen wir das 'ß' an"

Offenbar war beim MDR aber niemandem aufgefallen, dass man bei der Weiterverbreitung der Nachricht einem Coup des Satiremagazins "Der Postillon" aufsaß, das die Botschaft in Form einer angeblichen Mitteilung des Bildungsministeriums in die Welt gesetzt hatte. Die Originalmeldung des Magazins war mit dem Kürzel "dpo" gekennzeichnet - für eine Nachrichtenagentur, die es gar nicht gibt. 

Nun bejubelt "Der Postillon" in einem Facebook-Beitrag, dass seine Fake-Meldung vom MDR ungeprüft übernommen wurde und es bis ins Radio geschafft hat.

Derweil nahm der MDR den Fehler zumindest nach außen hin überraschend gelassen und reagierte mit Humor. So ist der Radiobeitrag nach wie vor auf der Internetseite von MDR Aktuell abrufbar. Auf Twitter witzelt der Sender, man arbeite zusammen mit dem "Postillion" weiter an der Rechtschreibreform: "Jetzt gehen wir das 'ß' an."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mit EntertainTV und Highspeed-Surfen bis zu 225,- € sichern*
hier EntertainTV buchen
Anzeige
Versandkostenfrei bestellen mit dem Kennwort: AUGUST18
nur bis zum 19.08.2018 bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018