Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

"Nur das weite Meer": Wladimir Kaminer plädiert für den Schwips

"Nur das weite Meer"  

Wladimir Kaminer plädiert für den Schwips

20.02.2019, 12:19 Uhr | dpa

"Nur das weite Meer": Wladimir Kaminer plädiert für den Schwips. Der Schriftsteller Wladimir Kaminer ist ein guter Beobachter.

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer ist ein guter Beobachter. Foto: Markus Scholz. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Die Welt von heute lässt sich aus Sicht des Schriftstellers Wladimir Kaminer (51) am besten mit einem Schwips aushalten. "Am einfachsten ist der Zustand der Welt beschwipst zu ertragen", sagte der Schriftsteller ("Russendisko") der "Abendzeitung" in München.

Kaminer sollte auf einer Reisemesse aus seinem Buch "Die Kreuzfahrer" vorlesen. Kreuzfahrten seien für Urlauber vor allem eine Möglichkeit, vor der Realität zu fliehen. "Die Leute wollen das Leid der Welt vergessen. Keine zerstörten Landschaften, keine Flüchtlinge, keine Kriege. Nur das weite Meer. Und das mit zwei Cocktails zum Preis von einem."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: