• Home
  • Unterhaltung
  • Corona-Krise: Emotionaler Abschluss von Autokultur-Reihe mit Fury


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild f├╝r einen TextRKI: Inzidenz steigt deutlich anSymbolbild f├╝r ein VideoBis zu 50 Liter Regen pro QuadratmeterSymbolbild f├╝r einen TextDas sagt Man├ę ├╝ber Lewandowski Symbolbild f├╝r einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild f├╝r einen TextBusunfall: Fahrer stirbtSymbolbild f├╝r einen TextAchtj├Ąhriger erschie├čt BabySymbolbild f├╝r einen TextMann greift Blitzer an ÔÇô Polizist schie├čtSymbolbild f├╝r einen TextTravis Barker in Klinik eingeliefertSymbolbild f├╝r einen TextSchlagers├Ąngerin hat sich verlobtSymbolbild f├╝r einen TextUrlauber ertrinkt in KiesseeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserARD-Gast mit SchreckensprognoseSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

Emotionaler Abschluss von Autokultur-Reihe mit Fury

Von dpa
Aktualisiert am 12.07.2020Lesedauer: 1 Min.
Autokonzert der Band Fury in the Slaughterhouse in Hannover.
Autokonzert der Band Fury in the Slaughterhouse in Hannover. (Quelle: Lucas B├Ąuml/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hannover (dpa) - 54 Shows, 67 Filme und rund 100.000 Besucher: Die nach dem coronabedingten Veranstaltungsverbot aus der Not geborene Autokultur-Reihe in Hannover endet an diesem Wochenende.

Nach Veranstalterangaben war sie eine der gr├Â├čten in Deutschland. Zum Abschluss spielte am Samstag bereits zum dritten Mal Fury in the Slaughterhouse vor Fans in rund 1000 Autos auf dem Sch├╝tzenplatz. Mit Hits wie "Won't forget these days" oder "Time to wonder" z├Ąhlt die Gruppe um den S├Ąnger Kai Wingenfelder zu den erfolgreichsten deutschen Bands der 1990er Jahre. Am Sonntag wird der Comedian Oliver Pocher erwartet.

Trotz der Lockerungen sieht sich die Branche bundesweit weiterhin in ihrer Existenz bedroht. "Es gibt kaum einen Wirtschaftszweig, der derzeit derart am Boden liegt wie die deutschen Konzert- und Tournee-Veranstalter", sagte Jens Michow, Pr├Ąsident des Bundesverbandes der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV). Mit einem geforderten Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Besuchern lasse sich keine Veranstaltung wirtschaftlich organisieren. Der Verband fordert ein ├ťberbr├╝ckungsprogramm mit staatlichen Hilfen in Milliardenh├Âhe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Travis Barker ins Krankenhaus eingeliefert
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
Deutschland
Musik




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website