t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungRoyals

Monaco: Wo steckt Fürstin Charlène? Albert tritt ohne sie auf


Andere Frau zieht Blicke auf sich
Wo steckt Fürstin Charlène? Alberts Soloauftritt wirft Fragen auf

Von t-online, sow

26.03.2023Lesedauer: 2 Min.
Fürstin Charlène: In Monaco wird viel über die 45-Jährige getuschelt.Vergrößern des BildesFürstin Charlène: In Monaco wird viel über die 45-Jährige getuschelt. (Quelle: Pascal Le Segretain/Getty Images)
Auf WhatsApp teilen

Gerade erst sah sich der monegassische Palast zu einer Stellungnahme bemüßigt, da schwänzt Charlène den Rosenball. Fürst Albert ließ sich dennoch blicken.

Trennungsgerüchte gab es zuletzt einige. Schließlich zeigte sich Fürst Albert zu seinem 65. Geburtstag Mitte März ohne seine Frau an seiner Seite auf dem Balkon des Grimaldi-Palasts. Selbst digitale Glückwünsche der Fürstin blieben aus, ihr Instagram-Account hatte an dem wichtigen Tag keine neuen Inhalte zu bieten. Wenig später wurde Charlène dann in Mailand gesichtet – ohne ihren Ehemann Albert.

Unter anderem schrieb die französische Zeitschrift "Royauté" daraufhin, dass sich das Paar im Trennungsprozess befinde. Offenbar Grund genug für das monegassische Fürstenhaus, den Spekulationen entgegenzutreten. Der Palast wies "die böswilligen Gerüchte der französischen Zeitschrift 'Royauté' in aller Form zurück". Sie seien "völlig unbegründet", hieß es. Mehr dazu lesen Sie hier.

Doch an diesem Wochenende konnte Charlène die Gerüchteküche nur temporär abkühlen. Denn zu einem der prestigeträchtigsten Termine im Kalender des Fürstenhauses erschien sie nicht. Beim traditionellen Rosenball in Monte-Carlo war Albert stattdessen neben seiner Schwester Prinzessin Caroline von Hannover zu sehen. Damit fehlte Charlène bei diesem Event bereits zum sechsten Mal in Folge, zuletzt hatte sie ihren Mann 2016 zum Rosenball begleitet.

Für Caroline von Hannover umso mehr eine Gelegenheit, auf dem roten Teppich zu glänzen. Die 66-Jährige trug an diesem Abend ein schillerndes Kleid von der Marke Chanel und eine Hochsteckfrisur. Mit ihrer Glitzer-Robe ließ sie die Abwesenheit Charlènes fast vergessen.

Vielleicht fehlte die Fürstin von Monaco auch nur, weil die Verleihung des 11. Frauenpreises von Monaco noch in den Knochen steckte. Dort waren Charlène und Albert gemeinsam erschienen und überreichten der Professorin Zimi Sawacha im Hotel Hermitage in Monte Carlo einen Preis für ihre Biomechanik-Forschung.

Bilder der Veranstaltung zeigen sie in einem bodenlangen Glitzerkleid, einem dezenten Seitenscheitel und auffällig großen, silbernen Kreolen als passenden Ohrschmuck zum Outfit. Albert kam in einem schlichten blauen Anzug.

Keine 24 Stunden später sorgt ihre Abwesenheit beim Rosenball schließlich wieder für Diskussionen. Was genau dahintersteckt, ist allerdings nicht bekannt. Eine offizielle Begründung für ihr Fehlen gibt es nicht.

Verwendete Quellen
  • instagram.com: Profil von palaisprincierdemonaco
  • royalcentral.co.uk: "Monaco's Princely Palace denies 'malicious' separation rumours of Prince Albert and Princess Charlene" (englisch)
  • Monaco-Matin: "La princesse Charlène de Monaco sort de son silence et répond aux rumeurs" (französisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website