t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

Lena Headey: So hat sich der "Game of Thrones"-Star in 20 Jahren verändert


So sah Cersei-Darstellerin Lena Headey vor 30 Jahren aus

Von spot on news, t-online
Aktualisiert am 04.10.2023Lesedauer: 3 Min.
Lena Headey: Die Schauspielerin gehörte in ihrer Rolle als Cersei Lannister zum Cast der erfolgreichen Serie "Game of Thrones".Vergrößern des BildesLena Headey: Die Schauspielerin gehörte in ihrer Rolle als Cersei Lannister zum Cast der erfolgreichen Serie "Game of Thrones". (Quelle: IMAGO / Cinema Publishers Collection / Helen Sloan)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Lena Headey hat es mit ihrer "Game of Thrones"-Figur Cersei Lannister geschafft, weltweit verhasst zu sein. Heute feiert die Schauspielerin ihren 50. Geburtstag.

Woran lässt sich erkennen, dass Lena Headey eine herausragende Charakterdarstellerin ist? Ganz einfach: Die Schauspielerin schaffte es in Person der intriganten Cersei Lennister, eine der gewaltigsten Hassfiguren der jüngeren TV-Geschichte zu erschaffen. Doch so überzeugend sie als blondes Gift in der Erfolgsserie "Game of Thrones" auch gewesen sein mag – Headey auf diese Rolle zu reduzieren, wäre grob fahrlässig.

Lena Headey wurde am 3. Oktober 1973 auf den Bermudas geboren, feiert in diesem Jahr also ihren 50. Geburtstag. Mit nur drei Jahren ging es für die heutige Schauspielerin aber von dort nach Huddersfield, England. Den Sprung zur Schauspielerei schaffte sie kurz vor ihrem 19. Geburtstag in dem Drama "Waterland", unter anderem mit Jeremy Irons, Ethan Hawke und John Heard.

Überhaupt waren ihr gleich zu Beginn ihrer Karriere Rollen an der Seite manch einer Legende vergönnt. 1993 hatte sie etwa einen kleinen Part in "Was vom Tage übrig blieb" mit Oscarpreisträger Anthony Hopkins. In einer Realverfilmung von "Das Dschungelbuch" von 1994 wirkte sie gemeinsam mit Sam Neill mit, wie im Fernsehfilm "Merlin" vier Jahre später. Dank des 2000 erschienenen Dramas "Aberdeen" wurden derweil erstmals Kritiker nebst Award-Veranstalter auf ihr Talent aufmerksam.

In vielerlei Hinsicht spielte Headey bereits 2006 eine Version ihrer "Game of Thrones"-Rolle, die erst fünf Jahre später in Serie gehen sollte. In Zack Synders Fantasyfilm "300", der Durchbruchfilm von Gerard Butler, spielte sie die Königin Gorgo zu dessen König Leonidas. Schon darin durfte sie als starke Frau an der Macht beweisen, dass sie sich in der vermeintlichen Männerwelt durchsetzen kann – notfalls unter Einsatz ihrer Reize.

Dann wurde sie zu Cersei Lannister

Spätestens 2011 wurde Lena Headey der Welt ein Begriff. Als damals die erste Staffel der HBO-Serie "Game of Thrones" anlief, hätten wohl die wenigsten Menschen damit gerechnet, zu was für einem Phänomen sie sich entwickeln würde. Weil aber Helden immer nur so gut wie ihre Gegenspieler sein können, wurde auch Headeys Cersei Lannister zum entscheidenden Puzzlestück: Jeder liebte es, sie und ihren Sohnemann Joffrey zu hassen.

Darüber sprach die Schauspielerin 2013 in der Show von Conan O'Brien – aus gutem Grund: Damals war gerade die "Rote Hochzeit"-Episode über die Bildschirme geflimmert, in der auf Geheiß der Lannisters mehrere Fanlieblinge gemeuchelt wurden und Headey daraufhin realer Hass entgegenschlug. Sie verstand es jedoch als Lob für ihre Darbietung: "Ich schätze, dass es ein Kompliment ist, wenn jemand an deinem Tisch [im Restaurant, Anm. d. Red.] vorbeigeht und sagt: 'Du bist doch dieses verdammte Miststück!'"

Bereits vier Jahre ist es her, dass das Finale von "Game of Thrones" erschienen ist. Zwar ist Headey seither weiter aktiv gewesen, die großen Kracher blieben allerdings aus. Das könnte sich im kommenden Jahr jedoch ändern: Neben einigen weiteren Projekten in der Pipeline soll 2024 die Netflix-Serie "The Abandons" erscheinen. In ihr wird die Ära zwischen Goldrausch und Bürgerkrieg gezeigt und Headey folglich das tun dürfen, was sie so überzeugend kann: Machtkampf.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur spot on news
  • Bilder von Imago Images
  • Bilder von Getty Images
  • youtube.com: "Lena Headey Gets A Lot Of "Game Of Thrones" Hate | CONAN on TBS" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website