t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

Benjamin Zephaniah: Der "Peaky Blinders"-Star ist tot


"Peaky Blinders"-Star Benjamin Zephaniah ist tot

Von t-online, mbo

07.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Benjamin Zephaniah: Hier zeigte er sich 2022 bei einer Veranstaltung.Vergrößern des BildesBenjamin Zephaniah: Hier zeigte er sich 2022 bei einer Veranstaltung. (Quelle: REUTERS/Henry Nicholls/File Photo)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Vor acht Wochen wurde bei Benjamin Zephaniah ein Gehirntumor diagnostiziert. Jetzt ist der Serienstar im Alter von 65 Jahren verstorben.

Der britische Dichter und Schauspieler Benjamin Zephaniah ist tot. Er veröffentlichte mehrere Bücher und war von 2013 bis 2022 als Jeremiah Jesus in der bekannten Serie "Peaky Blinders" zu sehen. Vor zwei Monaten diagnostizierten Ärzte bei ihm einen Hirntumor. Mit 65 Jahren erlag er diesem, wie seine Familie auf Zephaniahs offiziellem Instagram-Account mitteilt. Demnach starb er am frühen Morgen des 7. Dezember.

Weiter heißt es in dem Schreiben, dass Zephaniahs Frau durchweg an seiner Seite gewesen sei, auch als er starb. "Wir teilten die Welt mit ihm und wir wissen, dass viele aufgrund dieser Nachricht schockiert und traurig sein werden." Die Familie bezeichnet den Verstorbenen als einen "wahren Pionier", der "der Welt so viel gegeben" habe – durch seine Gedichte, Literatur, Musik und Fernsehauftritte.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die "Black Writers' Guild" würdigt Zephaniah auf der Plattform X (ehemals Twitter) als "Titan der britischen Literatur". "Benjamin war ein Mann der Integrität und ein Beispiel dafür, wie man seine Werte leben kann", heißt es in einem Statement unter anderem.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Benjamin Zephaniah kam 1958 im nordenglischen Birmingham zur Welt. Mit 13 Jahren flog er von der Schule. Er habe nicht ordentlich lesen und schreiben können, wie unter anderem die britische BBC berichtet. 22-jährig ging er nach London, veröffentlichte dort sein erstes Buch "Pen Rhythm". Seine Dichtkunst wurde von jamaikanischen Einflüssen inspiriert. Seine Mutter war Jamaikanerin, sein Vater kam aus Barbados.

"Das wäre heuchlerisch"

Im Jahr 2003 lehnte er die Aufnahme in den "Order of the British Empire" ab. "Ich habe mein ganzes Leben lang gegen das Empire gekämpft, ich habe mein ganzes Leben lang gegen Sklaverei und Kolonialismus gekämpft", sagte er dazu laut BBC 2020 in der "Big Narstie Show". Er fügte an: "Ich habe geschrieben, um mich mit den Menschen zu verbinden, nicht um Regierungen und Monarchien zu beeindrucken. Könnte ich also eine Auszeichnung annehmen, die das Wort Empire an meinen Namen anhängt? Das wäre heuchlerisch."

Vor einigen Jahren veröffentlichte er seine Autobiografie "The Life and Rhymes of Benjamin Zephaniah". Er hat auch mehrere Kinderbücher geschrieben. In der Serie "Peaky Blinders" trat er insgesamt in 14 Episoden auf.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website