Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Iranische Schauspielerin nach Nacktfoto ins Exil verbannt

Iranische Schauspielerin nach Nacktfoto ins Exil verbannt

20.01.2012, 18:32 Uhr | mth, t-online.de

Iranische Schauspielerin nach Nacktfoto ins Exil verbannt. Golshifteh Farahani (Quelle: dpa)

Golshifteh Farahani (Quelle: dpa)

Weil sie sich nackt für ein französisches Magazin fotografieren ließ, wurde die iranische Schauspielerin Golshifteh Farahani von der iranischen Regierung ins Exil verbannt. Das Bild der 28-Jährigen, die zur Zeit in dem französischen Drama "Huhn mit Pflaumen" im Kino zu sehen ist, war Teil einer Fotoserie über die für den französischen Filmpreis "César" nominierten Darsteller. Auf der Schwarz-Weiß-Fotografie ist sie bis zur Hüfte zu sehen, die Brüste mit den Händen verdeckt.

Der Beauftragte des Ministeriums für Kultur habe Farahani daraufhin mitgeteilt, dass der Iran keine Schauspieler und Schauspielerinnen brauche und sie ihre "künstlerische Dienstleistungen" an einem anderen Ort anbieten solle. Das sagte Farahani der britischen Zeitung "The Daily Telegraph". Schon früher wurde die Schauspielerin von ihrer Regierung unter Druck gesetzt. Sie hatte als erste iranische Frau nach der islamischen Revolution 1979 in einem großen Hollywoodfilm mitgewirkt. An der Seite der Stars Leonardo DiCaprio und Russell Crowe spielte sie im Politthriller "Der Mann, der niemals lebte" (2008).

Ausreiseverbot und Revolutionsgericht

Wegen ihres Hollywoodengagements wurde sie einige Zeit später unter Ausreiseverbot gestellt und vor das Revolutionsgericht geladen. Man warf ihr vor, die Sicherheit des Landes zu gefährden. "Meine Arbeit in Hollywood wurde mit einer Kollaboration mit der CIA gleichgesetzt", sagte sie Anfang Januar in einem Interview mit dem "Spiegel". Nach dieser Erfahrung beschloss sie, nach Paris ins Exil zu gehen. Und das ist nun endgültig. "Es ist einfach unmöglich, außerhalb Irans zu arbeiten und danach wieder ins Land zurückreisen zu wollen", sagt Farahani.

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie ein Fan von t-online.de!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal