Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Erster Todestag: Moderatorin Eva Imhof trauert um Miriam Pielhau (†41)

Ein Jahr nach ihrem Tod  

Moderatorin Eva Imhof trauert um Miriam Pielhau

12.07.2017, 19:38 Uhr | lc, t-online.de

Erster Todestag: Moderatorin Eva Imhof trauert um Miriam Pielhau (†41). Miriam Pielhau und Eva Imhof trafen sich an jedem freien Nachmittag.  (Quelle: imago images)

Miriam Pielhau und Eva Imhof trafen sich an jedem freien Nachmittag. (Quelle: imago images)

Am 12. Juli 2016 ist Schauspielerin und Moderatorin Miriam Pielhau verstorben. Die 41-Jährige war an Krebs erkrankt. Wie schlecht es ihr wirklich ging, wussten aber offenbar nur die Familie und engste Freunde. Ihre beste Freundin, Wetter-Moderatorin Eva Imhof, spricht jetzt über die Zeit nach Pielhaus Tod.

Miriam Pielhau und Eva Imhof waren Nachbarinnen in Berlin und verbrachten bis zuletzt jeden freien Nachmittag zusammen mit ihren Töchtern. Der Verlust Pielhaus macht Imhof auch nach zwölf Monaten noch zu schaffen. "Direkt nach ihrem Tod war es die Hölle. Da ging es mir nur ums Überleben. Das ist für mich nach wie vor wie ein Film. Mittlerweile ist es anders, aber nicht unbedingt besser", verrät sie jetzt unter Tränen im Interview mit RTL.

"Ich denke jeden Tag an sie"

An den 12. Juli 2016 erinnert sich die 39-Jährige noch sehr genau: "Ich habe nur noch geschrien. Das war so ein Moment in meinem Leben, den ich niemals vergesse." Trotzdem kann sie den Tod ihrer Freundin noch immer nicht begreifen. "Es ist nach wie vor jeden Tag hart. Weil ich jeden Tag an sie denke und weil ich jeden Tag mit ihr lebe. Ich denke oft, ich muss die Miri anrufen. Aber dann fällt mir ein, ich kann sie ja gar nicht anrufen", so Imhof weiter.

Heute ist Miriam Pielhaus erster Todestag. Über den hat sich Eva Imhof schon lange vorher Gedanken gemacht. "Ich werde eine Kerze anmachen, unsere Bilder angucken und einfach an sie denken. Irgendwie geht auch dieser Tag rum", sagt die Moderatorin. Und bestimmt wird sie sich auch an Miriam Pielhaus Lebensmut erinnern, den sie selbst in den dunkelsten Stunden nie verlor. 

Schon 2008 war sie erstmals an Brustkrebs erkrankt, konnte die Krankheit aber zunächst besiegen. Im Jahr 2015 kehrte der Krebs zurück und Pielhau verlor endgültig den Kampf gegen die heimtückische Krankheit. Sie hinterlässt eine vierjährige Tochter.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal