Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Jennifer Lawrence: Auch sie wurde sexuell erniedrigt

Sexismus in Hollywood  

Jennifer Lawrence berichtet von Nackt-Casting

18.10.2017, 15:03 Uhr | lc, t-online.de

Jennifer Lawrence: Auch sie wurde sexuell erniedrigt. Jennifer Lawrence hat auch Erfahrungen mit Sexismus in Hollywood gemacht. (Quelle: dpa)

Jennifer Lawrence hat auch Erfahrungen mit Sexismus in Hollywood gemacht. (Quelle: dpa)

Im Zuge des Weinstein-Skandals berichten immer mehr Schauspielerinnen von sexuellen Erniedrigungen im Filmbusiness - auch Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence. Und ihre Aussagen sind mehr als schockierend.

Zu Beginn ihrer Karriere sei ihr nahegelegt worden, für eine Rolle in kürzester Zeit mehrere Kilo abzunehmen, sagte Jennifer Lawrence bei einem Event des Magazins "Elle". "Eine Produzentin ließ mich mit etwa fünf anderen, sehr viel dünneren Frauen in einer Reihe nackt aufstellen. Wir standen nebeneinander, nur unsere Geschlechtsteile mit Klebeband bedeckt", berichtet die 27-Jährige.

Inspiration für die Diät

"Die Produzentin empfahl mir, die Nacktfotos als Inspiration für meine Diät zu benutzen. Ich war gefangen", so Lawrence mit Blick auf ihre damalige Machtlosigkeit. "Ich wollte kein Whistle-Blower sein, ich wollte keine beschämende Geschichte, über die in einer Zeitschrift geredet werden würde - ich wollte eine Karriere."

Erst als Hollywood-Star habe sie die Kraft gehabt, Nein zu sagen. Lawrence rief dazu auf, Missbrauchsvorwürfe ernst zu nehmen und zu verfolgen. "Wir werden zusammen und ab sofort verhindern, dass es weiter solche Verhaltensweisen gibt." 

Weinstein zieht sich aus Verwaltungsrat zurück

Derweil ist der wegen sexueller Belästigungen in Ungnade gefallene US-Filmproduzent Harvey Weinstein von seinem letzten Posten in seiner früheren Firma zurückgetreten. Der 65-Jährige gehört nun auch nicht mehr dem Verwaltungsrat der von ihm mitgegründeten Produktionsfirma an. Die Weinstein Company hatte ihren Mitgründer bereits am 8. Oktober, kurz nach Bekanntwerden der Belästigungsvorwürfe, als Co-Chef entlassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal