Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Naddel muss raus aus den Schulden – Peter Zwegats zweiter Versuch

Peter Zwegat hilft wieder  

Zweiter Versuch: Naddel muss raus aus den Schulden

28.03.2018, 18:13 Uhr | jst, t-online.de

Naddel muss raus aus den Schulden – Peter Zwegats zweiter Versuch. Nadja Abd el Farrag bei der Lesung ihrer Autobiographie "Achterbahn" in Leipzig. (Quelle: imago images/xcitepress)

Nadja Abd el Farrag bei der Lesung ihrer Autobiographie "Achterbahn" in Leipzig. (Quelle: xcitepress/imago images)

Über zwei Jahre nach der letzten Staffel der RTL-Sendung "Raus aus den Schulden" wird im April eine neue Folge ausgestrahlt – und wieder ist es Naddel, die von Peter Zwegat besucht wird.

Nach dem Ende des Formats "Raus aus den Schulden" vor zweieinhalb Jahren hat RTL bereits 2016 ein Promi-Special mit Nadja Abd el Farrag gedreht. Am 23. April diesen Jahres wird die Ex von Dieter Bohlen erneut von Peter Zwegat aufgesucht.

Seit seinem letzten Besuch soll sich laut RTL wenig verändert haben: Sie wohnt noch immer in dem Hotel eines Freundes und sucht eine Wohnung. Allerdings verdient Naddel inzwischen mehr Geld, von dem sie allerdings zu viel ausgeben soll. Naddel führt ein verschwenderisches Leben. Peter Zwegats Aufgabe besteht also darin, sie von ihrem Lebensstil abzubringen, damit sie endlich eine eigene Wohnung finden kann.

Der letzte Versuch hat "kein bisschen geholfen"

Nach dem letzten Zusammentreffen mit dem Schuldnerberater war Nadja nicht sehr zufrieden: "Peter Zwegat hat mir keinen einzigen Job besorgt oder meine Situation verbessert. Das alles hat mir kein bisschen geholfen." Er hat ihr außerdem geraten, durch eine Therapie ihre psychischen Probleme in den Griff zu kriegen. Es bleibt also abzuwarten, ob er dieses Mal mehr Erfolg haben wird.

Zuletzt veröffentlichte Naddel ihre zweite Autobiographie "Achterbahn", in der sie offen über die Höhen und Tiefen in ihrem Leben schreibt. Auch ihr ständig thematisiertes Alkoholproblem greift sie auf.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal