Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Secret Service ermittelt gegen Hollywoodstar Peter Fonda

...

Entgleisung auf Twitter  

Secret Service ermittelt gegen Hollywoodstar Peter Fonda

21.06.2018, 07:27 Uhr | elli, t-online.de

Hollywood-Star Peter Fonda beleidigt Trump - Secret Service ermittelt

Der Grund ist ein Tweet, der auf die Einwanderungspolitik des US-Präsidenten anspielt. (Quelle: spot on news)

Peter Fonda: Der Hollywood-Star beleidigt Trump - nun ermittelt der Secret Service. (Quelle: spot on news)


Donald Trump hat schon viele Prominente zum Ausrasten gebracht: Doch was Schauspieler Peter Fonda vom Stapel gelassen hat, ging einigen zu weit. Die Folge: Ermittlungen beim Secret Service und eine Entschuldigung.

Für viele ist der Kurznachrichtendienst Twitter eine perfekte Stätte, um Emotionen raus zu lassen und Klartext zu reden – doch dass dabei die ganze Welt mitlesen kann, ist Fluch und Segen zugleich. Vor allem die US-Stars wüten im Netz gerne mal über ihren Präsidenten Donald Trump.

Auch Peter Fonda gehört zu denen, die von der Politik des 72-Jährigen so gar nichts halten. Er bezeichnete Trump schon als "Chef-Arschloch" und griff auch die Familie des Präsidenten verbal an. Grund für die aktuelle Entgleisung im Netz war die umstrittenen Migranten-Politik der US-Regierung. Dabei werden Migranten-Familien an der Grenze von ihren Kindern getrennt.

Für Peter Fonda war diese Tatsache Grund genug, im Netz vorzuschlagen, den zwölfjährigen Präsidentensohn Barron "aus den Armen seiner Mutter zu reißen und in einen Käfig mit Pädophilen zu sperren". Ein Tweet, der für Aufsehen sorgte und Trumps Ehefrau Melania dazu brachte, den Secret Service einzuschalten. Die Konsequenz: Peter Fonda musste sich entschuldigen. 

Die Präsidenten-Familie ist empört: Donald Trump, sein Sohn Barron und Trumps Ehefrau Melania. (Quelle: imago/Riccardo Savi)Die Präsidenten-Familie ist empört: Donald Trump, sein Sohn Barron und Trumps Ehefrau Melania. (Quelle: Riccardo Savi/imago)

"Es war falsch, und ich hätte es nicht tun sollen"

"Ich habe heute etwas höchst Unangebrachtes und Vulgäres über den Präsidenten und seine Familie als Reaktion auf die erschütternden Bilder, die ich im Fernsehen sah, getwittert", schrieb Fonda am Abend nach Informationen des TV-Senders CNN. Ihm sei klar geworden, dass dieser Tweet "zu weit gegangen" sei.

"Es war falsch, und ich hätte es nicht tun sollen. Es tat mit sofort leid und ich entschuldige mich bei der Familie für das Gesagte und für den Schmerz, den ich verursacht habe", so Fonda weiter. Mittlerweile ist der Tweet vom Profil des Hollywoodstars verschwunden.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018