Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Kevin Spacey: Größter Kino-Flop nach dem Missbrauchsskandal

Nur 126 Dollar am ersten Tag  

Neuer Film mit Kevin Spacey wird zum Mega-Flop

20.08.2018, 14:20 Uhr | iger, t-online.de

Kevin Spacey: Größter Kino-Flop nach dem Missbrauchsskandal. Kevin Spacey: Nach Anschuldigungen von sexueller Belästigung will kaum einer den neuen Kinofilm des Hollywood-Star sehen. (Quelle: Getty Images/Frederick M. Brown)

Kevin Spacey: Nach Anschuldigungen von sexueller Belästigung will kaum einer den neuen Kinofilm des Hollywoodstars sehen. (Quelle: Frederick M. Brown/Getty Images)

Nach Bekanntwerden von Missbrauchsvorwürfen gegen Hollywoodstar Kevin Spacey floppt sein neuester Film an den Kinokassen. Nur 126 Dollar wurden am ersten Tag eingespielt.

Der einstige Erfolgsgarant Kevin Spacey muss eine weitere bittere Niederlage verkraften: Den Film "Billionaire Boys Club" mit ihm in einer Nebenrolle will kaum einer sehen. Die Filmvertriebsfirma Vertical Entertainment hatte sich im Juni bereits zu der Rolle des Schauspielers geäußert.

"Wir hoffen, dass diese erschütternden Vorwürfe gegen das Verhalten einer Person, die zum Zeitpunkt der Dreharbeiten öffentlich nicht bekannt gewesen sind, die Veröffentlichung des Films nicht negativ beeinflussen", sagte der Filmvertrieb. Schon im letzten Monat wurde das Drama als Video-on-Demand gezeigt.

View this post on Instagram

👀👀

A post shared by Taron Egerton Fan ❤️ (@tarone.gerton) on

Sie hofften weiter, dass die Anschuldigungen gegen eine Person nicht auf Kosten der gesamten Besetzung ausgetragen werden. In dem Krimidrama spielen außerdem Emma Roberts, Taron Egerton und Ansel Elgort mit. Doch die gesamte Crew muss nun mit dem Flop umgehen. Auch der zweite Tag lief für den Kinofilm mit einem Erlös von 162 Dollar nicht besser.



Laut US-Medien wird der Film nur in ausgewählten Kinos in den USA gezeigt. Es sollen acht bis zehn Austragungsorte in unterschiedlichen Bundesstaaten sein. In New York und Los Angeles wird das Drama überhaupt nicht gezeigt. 

View this post on Instagram

SO EXCITED FOR THIS

A post shared by Taron Egerton Fan ❤️ (@tarone.gerton) on

Der 59-jährige Kevin Spacey wurde im Herbst des vergangenen Jahres in mehreren Fällen mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert – ein weiterer schockierender Fall, der aus der #MeToo-Debatte hervorgegangen ist. Die Folgen? Spacey wurde aus dem Film "All the Money in the World" entfernt und verlor die Titelrolle in der preisgekrönten Serie "House of Cards". Und nun die schlechten Einspielergebnisse des neuen Kinofilms mit ihm in einer Nebenrolle.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Showtime! Jetzt bis zu 33% auf Teufel Sound sparen
Angebote sichern
Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe