• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Geoffrey Rush weist neuen Belästigungsvorwurf zurück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für ein VideoSpektakuläre Entdeckung in TempelSymbolbild für einen TextKlare Lewandowski-Aussage zum FC BayernSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextFormel 1: Teamchef attackiert Top-TalentSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextNationalspieler verlängert VertragSymbolbild für einen TextJunge verschwindet mit 9-Euro-TicketSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin mit bedrückenden Worten

Oscar-Gewinner weist neuen Belästigungsvorwurf zurück

Von dpa, lc

Aktualisiert am 17.12.2018Lesedauer: 1 Min.
Geoffrey Rush: Von den Vorwürfen gegen ihn will der Oscar-Preisträger nichts wissen.
Geoffrey Rush: Von den Vorwürfen gegen ihn will der Oscar-Preisträger nichts wissen. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Oscar-Gewinner Geoffrey Rush hat den Vorwurf einer Kollegin zurückgewiesen, sie sexuell belästigt zu haben. Es sind jedoch nicht die ersten Anschuldigungen gegen ihn.

Die Schauspielerin Yael Stone ("Orange Is the New Black") hatte in einem Interview erzählt, der Australier habe sich bei einem gemeinsamen Engagement vor rund acht Jahren etwa vor ihr entblößt und sie über einen Spiegel beim Duschen beobachtet.

"Niemals meine Absicht gewesen"

Rush bezeichnete die Vorwürfe in einem Schreiben, das die dpa am Montag von seinen Anwälten erhielt, als unwahr und völlig aus dem Kontext gerissen. "Ich bedauere zutiefst, wenn ich ihr Kummer bereitet habe", schrieb Rush weiter. "Das ist definitiv niemals meine Absicht gewesen."

  • Harvey Weinstein: "Ich hatte ein Höllenjahr"
  • Harvey Weinstein: Er soll 16-Jährige sexuell belästigt haben


Es ist nicht das erste Mal, dass der Australier sich gegen Anschuldigungen dieser Art wehrt. Rush hatte die australische Zeitung "The Daily Telegraph" verklagt, nachdem diese über seine angebliche Belästigung einer weiteren Kollegin berichtet hatte. Der Schauspieler kritisierte, der Bericht habe ihn als Perversen und Sexualtäter dargestellt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese Stars bereuen ihren Künstlernamen
Von Maria Bode
Harvey Weinstein
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website