HomeUnterhaltungStars

Fritz Wepper spricht regelmäßig mit seinem toten Vater


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextErdoğan zeigt Kubicki anSymbolbild für ein VideoZwölf Tote durch Hurrikan "Ian"Symbolbild für ein VideoMann isst 63 StahllöffelSymbolbild für einen TextSpringer-Chef wollte Twitter managenSymbolbild für ein VideoFinnland sperrt Autobahn für KampfjetsSymbolbild für einen TextEx-Profi schießt gegen Bayer und BayernSymbolbild für einen TextGoogle stellt Dienst ein – RückzahlungenSymbolbild für einen TextMehrere NRW-Autobahnen werden gesperrtSymbolbild für einen TextWiesn-Wirt beteiligt sich an SchlägereiSymbolbild für einen TextThekla Carola Wied plant KarriereendeSymbolbild für einen TextSöder-Vize blamiert sich mit Twitter-LobSymbolbild für einen Watson TeaserPrinz Harry "krankhaft besessen"Symbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Fritz Wepper: Spreche regelmäßig mit totem Vater

Von dpa, t-online, JaH

Aktualisiert am 31.03.2019Lesedauer: 2 Min.
Fritz Wepper: Er glaubt an das Überirdische.
Fritz Wepper: Er glaubt an das Überirdische. (Quelle: imago/Spöttel Picture)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fritz Wepper verlor schon als Kind seinen Vater. Doch noch heute wendet er sich oft an ihn. Der Schauspieler führt Gespräche ins Jenseits.

Der 77-Jährige hat erst vor Kurzem seine Frau verloren. Sie starb im Januar, für Fritz Wepper ein Verlust, der ihm sehr zu schaffen macht. Doch offenbar hat der gebürtige Münchener einen Weg gefunden, mit den Verstorbenen weiterhin Kontakt zuhalten.

Im Zwiegespräch mit dem Jenseits

"Ich denke, dass es mehr gibt als das, was für uns greifbar ist", sagte Fritz Wepper der "Bild am Sonntag". Er bete täglich und sei regelmäßig im Zwiegespräch mit seinem toten Vater. Der Jurist Friedrich Karl Wepper, galt sei Anfang 1945 als in Polen vermisst.

Barbara Wussow und Fritz Wepper in einer Szene der Serie "Um Himmels Willen".
Barbara Wussow und Fritz Wepper in einer Szene der Serie "Um Himmels Willen". (Quelle: Barbara Bauriedl/ARD/Archivbild)

Auch Barbara Wussow teilt diese Ansichten

Anklang findet er mit diesem Glauben am Set der Serie "Um Himmels Willen". Knapp zwanzig Lebensjahre trennen ihn von seiner Kollegin Barbara Wussow. Doch der Glaube an das Überirdische vereint die beiden. Der 77-Jährige und die 58-Jährige stehen derzeit gemeinsam vor der Kamera für die ARD-Fernsehserie. Beide bekennen sich offen dazu, auch mit dem Jenseits Zwiegespräche zu führen.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Richard David Precht (Archivbild): In der jüngsten Lanz-Sendung gab es Kritik an seinem neuen Buch.
"Es macht keinen Sinn, mit Ihnen zu reden"


Barbara Wussow ist überzeugt, dass ihre toten Eltern auf sie achten. "Da, wo sie jetzt sind, herrschen andere Dimensionen", sagte sie der Zeitung. "Da gibt es bestimmt keinen Hass, keinen Neid und keine Eifersucht, da herrscht nur Liebe", gab sich die Schauspielerin überzeugt. "Ich bin zuversichtlich, dass wir uns dort alle irgendwann wiedersehen."

An diesem Dienstag, dem 2. April 2019 startet die neue Staffel der Serie "Um Himmels Willen".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • "Bild am Sonntag" vom 31. März 2019
  • Wikipedia-Eintrag zu Fritz Wepper
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Kai Butterweck
Fritz WepperPolenUm Himmels Willen
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website