Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Domenico De Cicco will kein Promi mehr sein – das ist sein Job

Er will kein Promi mehr sein  

Diesem Beruf geht Domenico De Cicco jetzt wieder nach

12.07.2019, 16:07 Uhr | mho, t-online.de

Domenico De Cicco will kein Promi mehr sein – das ist sein Job . Domenico De Cicco: Er findet ein bodenständiges Leben angenehmer als das Dasein als Prominenter. (Quelle: imago images / Future Image)

Domenico De Cicco: Er findet ein bodenständiges Leben angenehmer als das Dasein als Prominenter. (Quelle: imago images / Future Image)

Seitdem er Kandidat bei "Die Bachelorette" war, schließlich an einer weiteren Kuppelshow teilnahm und sogar im Dschungelcamp residierte, steht Domenico De Cicco im Rampenlicht. Nun hat er auf das Promileben aber gar keine Lust mehr.

2017 die Teilnahme bei "Die Bachelorette", ein Jahr später suchte er bei "Bachelor in Paradise" nach der großen Liebe und lernte Evelyn Burdecki kennen. Mit ihr ging es Anfang 2019 ins Dschungelcamp. Da waren die beiden aber schon wieder getrennt. Auf TV-Formate und rote Teppiche will Domenico De Cicco jetzt lieber wieder verzichten. Er arbeitet in seinem alten Job als Sachbearbeiter im Bereich Logistik bei Lufthansa, möchte eher die Zeit mit seiner Familie genießen.

Vorbildfunktion ist ihm wichtig

"Mir war es wichtig, dass ich immer noch meinen Job behalte und auch 100 Prozent in meinem Job gebe", sagte er im Interview mit RTL. Der Grund: Er möchte die Vorbildfunktion für seine Tochter erfüllen, möchte deshalb nicht nur daheim rumlungern und darauf warten, für Events gebucht zu werden. 


Der 36-Jährige erzählte weiter, dass er einen gewissen Promistatus aber auch an der Arbeit bemerkt. Immer wieder wird er von Kolleginnen und Kollegen angesprochen: "Die gucken und fragen sich: Das ist Domenico, aber was macht der hier. Viele sagen dann zu mir: Ich dachte nicht, dass du bei Lufthansa arbeitest." Er sei auch nur ein normaler Mensch, antworte er dann. "Ich war zwar im Dschungel, aber irgendwie muss mein Leben ja auch weiter gehen." Ihm sei ein geregeltes Einkommen wichtig. Promijobs nehme er nur noch selten an. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal