Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Independent-Star - Promi-Geburtstag vom 3. September 2019: Noah Baumbach

Independent-Star  

Promi-Geburtstag vom 3. September 2019: Noah Baumbach

03.09.2019, 00:02 Uhr | dpa

Independent-Star - Promi-Geburtstag vom 3. September 2019: Noah Baumbach. Dream-Team: Greta Gerwig und Noah Baumbach.

Dream-Team: Greta Gerwig und Noah Baumbach. Foto: George Frey/EPA. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Sie sind das Power-Paar des amerikanischen Indie-Films: die Schauspielerin und Regisseurin Greta Gerwig (36), die für "Lady Bird" fünf Oscar-Nominierungen bekam, und Noah Baumbach, der bereits für sein Drehbuch zu "Der Tintenfisch und der Wal" (2006) nominiert gewesen war.

Das Oscar-Kunststück könnte Baumbach, der heute 50 Jahre alt wird, jetzt mit seinem neuen Film "Marriage Story" wiederholen, mit dem der Streamingdienst Netflix - neben dem Martin-Scorsese-Film "The Irishman" und dem Soderbergh-Drama "The Laundromat" - bei den Academy Awards im Februar 2020 punkten will. In dem Ehe-Drama gehen Adam Driver und Scarlett Johansson durch eine schwierige Scheidung.

Beim Filmfestival von Venedig, wo "Marriage Story" Chancen auf den Goldenen Löwen hat, feierte der Film gerade seine Weltpremiere. Danach geht es weiter nach Toronto, dann soll der Film auch in einigen Kinos gezeigt werden.

Und dann ist da noch das gemeinsame Projekt von Greta Gerwig und Noah Baumbach: Die beiden Filmemacher schreiben das Drehbuch zu einem geplanten "Barbie"-Film, der bereits im Vorfeld wegen der Suche nach einer Hauptdarstellerin für einigen Wirbel sorgte. Hier darf man sicherlich mehr erwarten, als nur eine banale Hochglanz-Story.

Noah Baumbach ist aber nicht nur ein exzellenter Drehbuchautor, was er bei "Der fantastische Mister Fox" oder "Madagascar 3" hinreichend unter Beweis stellte, der US-Amerikaner hat sich im Laufe der Jahre vor allem als Regisseur mit brillanten Generations-Tragikomödien, die sich durch einen feinsinnigen Humor auszeichnen, einen Namen gemacht.

In seinen Filmen verarbeitet Noah Baumbach immer auch eigene Erfahrungen, autobiografisch sind sie im eigentlichen Sinne aber nicht. So ging der Regisseur in "Der Tintenfisch und der Wal", in dem es um den Zerfall einer New Yorker Intellektuellen-Familie geht, ein persönliches Trauma an - er selbst wuchs als Scheidungskind in Brooklyn auf. Vieles in der Geschichte sei aber erfunden, sagt Baumbach.

Innerhalb von etwas mehr als zehn Jahren hat sich Noah Baumbach zu einem der erfolgreichsten und wichtigsten Independent-Filmemacher entwickelt, den nicht wenige Kritiker als legitimen Nachfolger von Woody Allen sehen. Nicht ohne Grund, denn auch in Baumbachs Tragikomödien, in denen viel geredet wird, driften eine Menge Stadtneurotiker nicht selten orientierungslos durch das Leben. Sie verhalten sich häufig seltsam, wenn auch nicht ohne Grund.

Den "King of Bourgeois Angst" hat ihn der "Guardian" einmal genannt. Das spiegelt sich wunderbar in dem Film "Greenberg" (2010) wieder, in dem sich Ben Stiller ("Starsky & Hutch") einmal von seiner ernsteren Seite zeigt: Er spielt einen gescheiterter Musiker und bindungsunfähigen Großstädter in der Midlife-Crisis.

Am Set von "Greenberg" lernten sich auch Noah Baumbach, der eine Zeit lang mit Jennifer Jason Leigh ("The Hateful Eight") verheiratet war, und Greta Gerwig kennen. Seit 2011 sind die beiden ein Paar, im März dieses Jahres wurden sie zum ersten Mal Eltern.

Greta Gerwig spielt auch die Hauptrolle in Baumbachs New-York-Komödie "Frances Ha" (2012), die einer seiner größten Erfolge werden sollte. Die Titelheldin Frances Halladay (Greta Gerwig) laviert sich mehr schlecht als recht durch das Leben. Die Komödie zeigt, wie die Protagonistin dem Fluch ihrer Durchschnittlichkeit entkommen will und ein ums andere Mal scheitert.

"Greta ist einer der lustigsten Menschen, den ich je getroffen habe - sowohl als Schauspielerin wie auch als Persönlichkeit. Und sie hat auch diese unglaubliche Verletzlichkeit", sagte Baumbach "The Globe and Mail" voller Bewunderung über seine Partnerin.

In "Gefühlt Mitte Zwanzig" (2014) spielt sie ausnahmsweise mal nicht mit, dafür aber ist Ben Stiller wieder mit an Bord - und Adam Driver ("Star Wars"), der längst fest zu Baumbachs Ensemble gehört. In der Tragikomödie geht es um das Lebensgefühl urbaner Mittvierziger, die sich von ihrer Jugend nicht so richtig verabschieden wollen und können.

In Venedig schließt sich nun ein Kreis: Mit einem Scheidungsfilm begann Noah Baumbach seine Karriere, mit einem Scheidungsfilm sehen wir den Filmemacher vielleicht bei der Oscar-Verleihung wieder.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal