Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ingrid Steegers Freund gestorben: "Dass Terry Black tot ist, ist mir wurscht"

Freund von Ingrid Steeger gestorben  

"Dass Terry tot ist, ist mir wurscht. Ich will nur meinen Hund zurück!"

17.09.2019, 20:45 Uhr | rix , t-online.de

Ingrid Steegers Freund gestorben: "Dass Terry Black tot ist, ist mir wurscht". Ingrid Steeger: Sie vermisst ihre Hündin. (Quelle: Eibner / Karsten Socher / imago images)

Ingrid Steeger: Sie vermisst ihre Hündin. (Quelle: Eibner / Karsten Socher / imago images)

Sie waren ein Herz und eine Seele, dann kam es zum Krach zwischen Ingrid Steeger und Terry Black. Jetzt ist der Moderator aus Ungarn tot – und der Schauspielerin ist das egal.

Im Sommer 2018 machte Ingrid Steeger ihre "Beziehung" zu Terry Black publik. Kennengelernt hatten sie sich in einer Frankfurter Boutique. Ein Jahr später ist der Moderator aus Ungarn tot. Wie die "Bild" berichtet, starb der 72-Jährige nach einer Herz-Operation.

A mai idegbetegségem ,derék meg egyebek mellett ,közben azért ma is bent voltam a kórházban Ingridnél aki nem ismerné...

Gepostet von Mihály Károly Rácz am Dienstag, 24. Juli 2018

"Terry ist am Montag im Krankenhaus Starnberg an einem Herzinfarkt gestorben", bestätigt seine enge Freundin Danielle Waldleitner der Zeitung. "Er war wohl sehr krank, hat aber niemand davon erzählt. Ich bin sehr erschüttert. Ich hatte ihn lieb gewonnen." Auf Facebook teilte Terry Black seinen Fans am Freitag noch mit, dass die Herz-OP, der er sich unterziehen musste, erfolgreich verlaufen war. Drei Tage später ist der Travestiekünstler tot.

"Dass Terry tot ist, ist mir wurscht"

Ingrid Steeger ist das egal. "Dass Terry tot ist, ist mir wurscht", sagte sie der "Bild"-Zeitung. Grund für die kühle Reaktion der ehemaligen "Klimbim"-Darstellerin ist ein Streit zwischen Steeger und Black. Denn ihr angeblich "bester Freund" hatte der Schauspielerin ihren geliebten Hund weggenommen.

Ingrid Steeger vermisst ihre Hündin Eliza. (Quelle: imago images)Ingrid Steeger vermisst ihre Hündin Eliza. (Quelle: imago images)

Als es im Frühling in ihrer Wohnung zu einem Polizeieinsatz kam, nahm er Steegers geliebte Yorkshire-Terrier-Hündin Eliza Doolittle zu sich – und gab sie nie wieder zurück. Die Wohnung der Schauspielerin sei verwahrlost. Kein Zustand für einen Hund, fand Black. "Eliza ist bei mir glücklich und ausgeglichen. Warum sollte ich das arme Tier freiwillig herausgeben?", sagte er damals.
 

 
Das war im April 2018. Fünf Monate später hat Ingrid Steeger ihre Eliza immer noch nicht zurück. Wo sich der Terrier befindet, wisse die 72-Jährige nicht. "Ich will nur meinen Hund zurück!", sagt sie jetzt.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal