Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Britney Spears: Polizei ermittelt nicht mehr gegen ihren Vater

Gewaltvorwürfe von Kevin Federline  

Britney Spears: Polizei ermittelt nicht mehr gegen ihren Vater

18.09.2019, 18:00 Uhr | Spot on News, t-online.de, sth

Britney Spears: Polizei ermittelt nicht mehr gegen ihren Vater . Britney Spears in Las Vegas (2018): Die Vorwürfe gegen ihren Vater werden nicht verfolgt. (Quelle: Getty Images/Ethan Miller)

Britney Spears in Las Vegas (2018): Die Vorwürfe gegen ihren Vater werden nicht verfolgt. (Quelle: Ethan Miller/Getty Images)

Britney Spears kann aufatmen. Die Vorwürfe gegen ihren Vater Jamie werden nicht weiterverfolgt. Ihr Ex-Mann Kevin Federline hatte den 67-Jährigen bei der Polizei angezeigt.

Britney Spears und ihr Ex-Mann Kevin Federline haben zwei gemeinsame Kinder. Seit ihrer Trennung tobt zwischen ihnen ein Streit um das Sorgerecht. Anfang September erhob Federline sogar schwere Vorwürfe gegen Ex-Schwiegervater Jamie Spears.

Ein Streit soll eskaliert sein

Ein Streit im Hause Spears soll Medienberichten zufolge ausgeartet sein. Die Polizei wurde eingeschaltet. Der Vater von Britney Spears soll seinen 13-jährigen Enkelsohn Sean "heftig geschüttelt" haben, behaupteten Spears’ Ex-Mann und dessen Anwalt Mark Vincent Kaplan.

Am Mittwoch wurde bekannt: Die Staatsanwaltschaft wird die Sache nicht weiterverfolgen. Der Bezirksstaatsanwalt von Ventura gab bekannt, dass "nicht genügend Beweise" dafür vorliegen, dass eine Straftat begangen worden sei.

Vater gibt Vormundschaft ab

Im September soll Jamie Spears nach mehr als zehn Jahren die Vormundschaft für seine Tochter vorübergehend abgegeben haben. Das berichtete das "People"-Magazin und berief sich dabei auf ein Gerichtsdokument, in dem gleichzeitig ein neuer Vormund bestimmt wurde. Ab sofort soll Britneys langjährige Mitarbeiterin Jodi Montgomery zwischenzeitlich diese Aufgabe übernehmen.


Britney Spears (37) und Kevin Federline (41) waren von 2004 bis 2007 verheiratet. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtendienst spot on news

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal