Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Whitney Houston: Ex-Geliebte Robyn Crawford packt aus

Robyn Crawford packt aus  

Whitney Houston soll Liebesbeziehung mit Frau gehabt haben

07.11.2019, 16:30 Uhr | spot on news

Whitney Houston: Ex-Geliebte Robyn Crawford packt aus. Whitney Houston: Ihre beste Freundin behauptet, eine Liebesbeziehung mit ihr geführt zu haben. (Quelle: Getty Images/Jeff Kravitz)

Whitney Houston: Ihre beste Freundin behauptet, eine Liebesbeziehung mit ihr geführt zu haben. (Quelle: Jeff Kravitz/Getty Images)

Whitney Houston hatte angeblich eine Liebesbeziehung mit ihrer besten Freundin und soll später in Eddie Murphy verliebt gewesen sein. Das sind die Hintergründe.

Eine langjährige Freundin von Whitney Houston, Robyn Crawford, hat nun über ihre Liebesbeziehung zu der 2012 verstorbenen Sängerin ausgepackt. In ihrer Autobiografie "A Song for You: My Life With Whitney Houston" behauptet Crawford, dass sie und Houston nicht nur platonische Freunde waren. In der TV-Show "Dateline" erklärte sie zudem: "Unsere Freundschaft war eine tiefe Freundschaft. Es war körperlich."

"In diesem ersten Sommer berührten sich unsere Lippen"

Crawford war 19, als sie die damals 17-jährige Houston in einem Sommercamp kennenlernte. "In diesem ersten Sommer, in dem wir uns trafen, berührten sich unsere Lippen das erste Mal und es fühlte sich wundervoll an", sagte Crawford bei "Dateline". "Nicht lange danach haben wir die Nacht miteinander verbracht." Die beiden blieben in den kommenden Jahrzehnten Freunde.

Houston wurde berühmt, und wie Crawford in ihrem Buch schreibt, gaben die beiden den körperlichen Teil ihrer Beziehung auf. Offenbar aus Angst, dies könne der Karriere der Sängerin schaden: "Sie sagte, wenn die Leute von uns erfahren, werden sie dies gegen uns einsetzen", schreibt Crawford laut "People" in ihrem Buch. "Und in den 80ern glaubte ich das."

Eddie Murphy habe ihr von Bobby Brown abgeraten

Crawford spricht auch über Houston und Eddie Murphy. Obwohl die Sängerin ihren späteren Ehemann Bobby Brown bereits kannte, habe sie sich damals mehr für den Schauspieler interessiert, heißt es in Auszügen aus dem Buch, die "People" veröffentlichte. Aber an den war angeblich nur schwer heranzukommen. Einmal habe er sie versetzt und Houston sei am Boden zerstört gewesen, heißt es von Crawford. Allerdings meldete sich Murphy demnach am Morgen des 18. Juli 1992 bei der Sängerin, am Tag ihrer Hochzeit mit Bobby Brown: Er habe angerufen, "um ihr zu sagen, dass sie einen Fehler macht", behauptet Crawford, aber Houston ließ sich nicht abhalten. In der Ehe mit Brown soll sich der Star immer weiter von seiner Umgebung isoliert haben.


Am 11. Februar 2012 starb Whitney Houston im Alter von 48 Jahren in einem Hotel in Beverly Hills. Sie wurde leblos in der Badewanne gefunden. Als Todesursache wurde Ertrinken festgestellt. Der chronische Missbrauch von Kokain und eine Herzkrankheit sollen zu ihrem Tod beigetragen haben.

Verwendete Quellen:


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal