Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Christine Westermann spricht über ZDF-Abschied: Sie ging zur Therpeutin

"Entscheidung nicht leicht gefallen"  

Christine Westermann sprach wegen ZDF-Abschied mit Therapeutin

07.12.2019, 17:38 Uhr | Spot On News, sow, t-online.de

Christine Westermann spricht über ZDF-Abschied: Sie ging zur Therpeutin. Christine Westermann: Die ZDF-Moderatorin scheidet beim "Literarischen Quartett" freiwillig aus  (Quelle: imago images / Rainer Unkel)

Christine Westermann: Die ZDF-Moderatorin scheidet beim "Literarischen Quartett" freiwillig aus (Quelle: imago images / Rainer Unkel)

Am Freitagabend war Christine Westermann zum letzten Mal im "Literarischen Quartett" zu sehen. Wie die 71-Jährige nun in einem Interview erzählt, kontaktierte sie wegen des Abschieds ihre Therapeutin.

Christine Westermann genießt das Älterwerden. Zu den schönen Seiten zähle sie "so eine wunderbare Altersweisheit, die man nicht immer gleich rausblasen muss, aber einfach in sich spürt und nach der man handelt", sagte die Moderatorin und Autorin der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Sie müsse nicht mehr "irgendwas sein wollen, sondern es reicht komplett, wie ich bin". Auch das Ende des "Literarischen Quartetts" habe viel Druck von ihr genommen: "Dabei ist mir diese Entscheidung wirklich nicht leichtgefallen, weil ich dachte, mir werde eine Herausforderung fehlen."

Daraufhin habe sie ihre Therapeutin gefragt, wieso sie denn noch Herausforderungen brauche und ob sie nicht genug Herausforderungen im Leben gemeistert habe, verriet Westermann der Zeitung. Sie erklärte zudem: "Mein Leben lang hatte ich das Gefühl, du bist nicht genug, und irgendwann werden sie alle dahinterkommen, dass du es nicht kannst. Und jetzt habe ich endlich das Gefühl: So wie ich bin, ist es gut. Es reicht völlig aus, Christine Westermann zu sein." Am Freitagabend hatte Westermann ihren letzten Auftritt im "Literarischen Quartett" des ZDF.

Vier Jahre Teil der Sendung

Ende Oktober war bekannt geworden, dass nach Volker Weidermann auch Westermann "Das Literarische Quartett" verlassen werde: Die ZDF-Sendung erlebe einen Umbruch. "Es wird ab 2020 neue Wege gehen, ich gehe meine eigenen. Für mich war es Freude und Herausforderung zugleich, als Gründungsmitglied der zweiten Generation dabei gewesen zu sein", zitierte der Sender die Journalistin und Moderatorin.


Wie Weidermann war auch Westermann somit vier Jahre Teil der Sendung. Die ZDF-Sendung soll auch ohne die beiden Urgesteine weitergehen. Fest steht, dass die Schriftstellerin Thea Dorn dem „Literarischen Quartett“ erhalten bleibt. Womöglich übernimmt sie künftig die Westermann-Rolle und moderiert das TV-Format. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Spot On News

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal