Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Marie Fredriksson (†61) – Welt trauert: "Danke für die wundervolle Musik"

"Danke für die wundervolle Musik"  

So trauert die Welt um Roxette-Sängerin Marie Fredriksson

11.12.2019, 10:35 Uhr | sow , t-online.de

Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben

Die Sängerin des Popduos Roxette, Marie Fredriksson, ist tot. Ihre Hits "Joyride", "Listen To Your Heart", "How Do You Do!" oder die Ballade "It Must Have Been Love" gehören zu den großen Hits der 80er und 90er. (Quelle: dpa)

Einer der letzten Auftritte im Video: Marie Fredriksson hat den Kampf gegen Krebs verloren. (Quelle: dpa)


Marie Fredriksson ist im Alter von 61 Jahren gestorben. Nachdem sich die Nachricht wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken verbreitet, trauern Fans und Weggefährten weltweit.

Schon seit dem Jahr 2002 war bekannt, dass es um Marie Fredrikssons Gesundheit nicht gut bestellt ist. Damals wurde ein Hirntumor bei der Roxette-Sängerin diagnostiziert, doch die Schwedin kämpfte sich zurück, spielte ihre letzte Tour im Jahr 2015 gemeinsam mit Bandkollege Per Gessle. Jetzt ist sie mit 61 Jahren ihrer Krankheit erlegen. 

Auch wenn die Krankheit lange bekannt war und Roxette bereits im Jahr 2016 die groß geplante Welttournee aufgrund der gesundheitlichen Probleme von Marie Fredriksson absagen musste, sind Fans, ehemalige Weggefährten und Stars weltweit geschockt von der Nachricht. Kurz nach 13 Uhr veröffentlichte der offizielle Account der Kultband auf Instagram ein Statement. "Marie Fredriksson 1958–2019" ist auf schwarzem Hintergrund zu lesen:


Unzählige Fans bekunden unter dem Post ihre Trauer: "RiP Marie – du hattest eine so unaufhaltsame Stimme. Es war eine meiner All-time-favorites", heißt es zum Beispiel von einem Fan. Ein anderer schreibt in Anlehnung an einen der größten Roxette-Hits "Listen To Your Heart": "Das ist so traurig! Es war etwas "in the wake of your smile" Marie! Vielen Dank für all die wundervolle Musik und dafür, dass du ein Teil meiner Kindheit warst. Deine Energie und vor allem deine Stimme werden zutiefst vermisst."


Auf Twitter ist über den verifizierten Account von Roxette ebenfalls eine Trauernachricht abgesetzt worden. Sie gleicht eins zu eins dem Statement, welches auch Fredrikssons langjähriger Bandkollege Per Gessle via Twitter veröffentlichte: "Die Zeit vergeht so schnell. Es ist noch nicht lange her, dass wir Tage und Nächte in meiner winzigen Wohnung verbracht haben, um unmögliche Träume zu teilen. Und was für ein Traum, den wir schließlich teilen durften! Es ist mir eine Ehre, dein Talent und deine Großzügigkeit kennen gelernt zu haben. Meine ganze Liebe geht an dich und deine Familie. Die Dinge werden niemals die gleichen sein." 

Hier finden Sie ein ausführliches Statement von Per Gessle, der vor rund einem Jahr auch bei t-online.de in der Redaktion zu Besuch war und mit uns auch über Marie Fredriksson sprach. 

Schweden trauert um die legendäre Rockröhre

Es dauert keine Stunde, bis der Hashtag #Roxette in den Twittertrends die Spitzenposition einnahm. Dort sammeln sich Reaktionen, Trauerbekundungen und Nachrichten von Fans, die sich an Konzerterlebnisse erinnern oder anmerken, welch großen Einfluss die Musik von Roxette auf sie hatte. Eine sehr bemerkenswerte Reaktion ist die des offiziellen Schweden-Accounts: 

"Ruhe in Frieden, Marie Fredriksson. Einmalige Sängerin, sowohl mit Roxette als auch Solo", heißt es von dem Länderprofil bei Twitter. Marie Fredriksson wurde 1958 in Össjö geboren, eine kleine Gemeinde in der südschwedischen Provinz Skåne län. 

Tausende Fans trauern in den sozialen Netzwerken




Auch der Filmsong "It Must Have Been Love" aus der Romanze "Pretty Woman" wird erwähnt: 

Das schwedische Königshaus äußert sich bislang noch nicht zum Tod der Sängerin. Marie Fredriksson trat bei der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria von Schweden im Jahr 2010 und bei deren Schwester Prinzessin Madeleine drei Jahre später gemeinsam mit Roxette-Kollege Per Gessle auf. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal