t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon



MenĂŒ Icon
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

Marvel-Star Chadwick Boseman gestorben: Seit vier Jahren an Krebs erkrankt


Wegen Darmkrebserkrankung
Marvel-Star Chadwick Boseman stirbt mit 43 Jahren

Von afp, t-online
Aktualisiert am 29.08.2020Lesedauer: 2 Min.
Chadwick Boseman: Der "Black Panther"-Hauptdarsteller ist mit 43 Jahren gestorben.VergrĂ¶ĂŸern des BildesChadwick Boseman: Der "Black Panther"-Hauptdarsteller ist mit 43 Jahren gestorben. (Quelle: imago images / Prod.DB)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Seit vier Jahren war er an Krebs erkrankt, jetzt ist der "Black Panther"-Hauptdarsteller Chadwick Boseman gestorben. Der Marvel-Star wurde nur 43 Jahre alt.

Der US-Schauspieler Chadwick Boseman, Hauptdarsteller in dem erfolgreichen Superhelden-Film "Black Panther", ist gestorben. Er erlag im Alter von 43 Jahren einer Darmkrebserkrankung, wie sein Agent am Freitag mitteilte. "Es war die große Ehre seiner Karriere, König T'Challa in Black Panther zum Leben zu erwecken", hieß es in der ErklĂ€rung. "Er ist zu Hause gestorben, mit seiner Frau und Familie an seiner Seite."

Boseman hatte die Krebsdiagnose im Jahr 2016 erhalten. In der Öffentlichkeit sprach er nicht ĂŒber seine Krankheit, stattdessen setzte er in Hollywood seine Arbeit an großen Filmprojekten fort. Boseman habe als "wahrer KĂ€mpfer alles durchgestanden" und wĂ€hrend und zwischen seinen zahlreichen Operationen und Chemotherapien die Dreharbeiten fortgesetzt, teilte seine Familie mit.

"Black Panther" mit Boseman war ein Riesenerfolg

Der von den Marvel-Studios produzierte Science-Fiction-Actionfilm "Black Panther" mit Boseman in der Hauptrolle kam im Februar 2018 in die Kinos und wurde weltweit zum Riesenerfolg. Der Film spĂŒlte mehr als eine Milliarde Dollar in die Kinokassen. Boseman wurde damit zum ersten schwarzen Superhelden in der Geschichte der Marvel-Studios.

Außerdem spielte Boseman, der in South Carolina als Sohn einer Krankenschwester und eines Kleinunternehmers geboren wurde , schwarze Ikonen wie den Baseballspieler Jackie Robinson in "42" und den Musiker James Brown in "Get on Up". Zuletzt spielte er in "Da 5 Bloods" von Regisseur Spike Lee. FĂŒr das Jahr 2022 war eine Fortsetzung von "Black Panther" geplant".

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Bosemans frĂŒher Tod erschĂŒtterte nicht nur Hollywood. "Die wahre Kraft von Chadwick Boseman war grĂ¶ĂŸer als alles, was wir auf der Leinwand gesehen haben", schrieb der PrĂ€sidentschaftskandidat der Demokraten, Joe Biden, auf Twitter. Mit seinen Rollen habe Boseman "ganze Generationen inspiriert und ihnen gezeigt, dass sie alles sein können - sogar Superhelden."

"Bruder, du warst einer GrĂ¶ĂŸten aller Zeiten"

Die US-BĂŒrgerrechtsorganisation NAACP erklĂ€rte, Boseman haben allen gezeigt, "wie man Widrigkeiten mit WĂŒrde durchsteht". Der Marvel-Verlag erklĂ€rte bei Twitter: "Unsere Herzen sind gebrochen und unsere Gedanken sind bei Chadwick Bosemans Familie. Dein VermĂ€chtnis wird fĂŒr immer weiterleben."

Schauspieler Mark Ruffalo, der den Marvel-Helden Hulk spielte, schrieb: "Bruder, du warst einer GrĂ¶ĂŸten aller Zeiten und deine GrĂ¶ĂŸe hatte gerade erst begonnen."

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website