Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nach heftiger Kritik: Anne Wünsche verteidigt Lanzarote-Urlaub

Nach heftiger Kritik  

Anne Wünsche im Urlaub: "Ich fühle mich hier sicherer als zuhause"

28.12.2020, 15:08 Uhr | Seb, t-online

Nach heftiger Kritik: Anne Wünsche verteidigt Lanzarote-Urlaub. Anne Wünsche: Die ehemalige "Berlin Tag und Nacht"-Darstellerin hat zwei Töchter mit ihrem Ex Henning Merten. (Quelle: Facebook / Anne Wünsche)

Anne Wünsche: Die ehemalige "Berlin Tag und Nacht"-Darstellerin hat zwei Töchter mit ihrem Ex Henning Merten. (Quelle: Facebook / Anne Wünsche)

Dass Anne Wünsche mitten im Corona-Lockdown Urlaub auf Lanzarote macht, passt ihren Followern gar nicht. Das TV-Sternchen musste im Internet mächtig Kritik einstecken und verteidigt die Reise nun.

Ex-"Berlin Tag und Nacht"-Darstellerin Anne Wünsche hat sich ihre beiden Töchter Miley und Juna geschnappt und ist mit ihnen auf die kanarische Insel Lanzarote geflogen, um dort ein bisschen abzuschalten. Von Entspannung kann bei ihren Followern jedoch keine Spur sein, denn Anne wird bei Instagram von einigen Nutzern für den Urlaub in Zeiten von Corona heftig kritisiert. 

Fans kritisieren Anne: "Schalte mal dein Hirn ein"

Unter älteren Beiträgen der Influencerin reihen sich die Vorwürfe aneinander. "In Lockdown-Zeiten mal eben in den Urlaub fliegen, weil man mit sich selbst nichts anzufangen weiß", ätzt ein User. "Jeder wünscht sich nichts sehnlicher, als dass dieses Virus endlich gestoppt wird", meint eine weitere Followerin und fügt hinzu: "Aber das geht nun einmal nur, wenn wir Solidarität gegenüber unseren Mitmenschen zeigen und nicht eigennützig einen Urlaub in einem Risikogebiet veranstalten. Tut mir leid, aber da hört bei mir jegliches Verständnis auf." 

"Nichts besseres zu tun, als genau jetzt in diesen Zeiten noch in den Urlaub zu fliegen? Fremdschämen angesagt! Negativer Corona-Test hin oder her: Schalte mal dein Hirn ein", schimpft ein anderer Instagram-Nutzer. Auch viele weitere Kommentare sind voller Kritik und Beleidigungen.

Anne Wünsche verteidigt ihren Urlaub

Nun nimmt die Shitstorm-Urlauberin, die lange Zeit die Kommentare unter ihren Fotos ausgeschaltet hatte, Stellung zu den Vorwürfen einiger Follower. Nachdem sie in ihrer Story Fotos und Clips vom Familienessen, vom Strand und aus dem Hotel geteilt hat, richtet sich Anne auch an die negativen Kommentatoren.

"Leute, ich genieße das gerade so sehr und ich bin so dankbar, dass wir hier sind", beginnt sie ihre Ansprache. "Ich weiß, ganz viele von euch sehen das überhaupt nicht so. [...] Ich kann verstehen, dass viele sauer sind, dass ich jetzt hier bin und dass diejenigen das nicht so machen würden. Aber viele Nachrichten gehen einfach komplett unter die Gürtellinie."

In ihrer Heimatstadt Berlin gebe es jeden Tag deutlich mehr nachgewiesene Corona-Fälle als auf Lanzarote, so die zweifache Mutter. Sie käme in der Hauptstadt außerdem mit viel mehr Menschen in Kontakt als in ihrem Urlaubsort. "Der Flughafen ist leer, da ist wirklich kaum einer", führt Anne weiter aus und erklärt: "Ich fühle mich hier sicherer als zuhause, wo ich einem Haufen Menschen begegne. Wenn wir wieder in Berlin sind, werden wir erneut einen Corona-Test machen und uns in Quarantäne begeben." Zudem betont sie, dass sie und ihre Familie nichts Verbotenes getan hätten, da die Ausreise aus Deutschland erlaubt sei.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal