Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Robert Geiss: Die Hintergründe zur Verhaftung des TV-Milliardärs in Spanien

Justizposse um TV-Millionär  

Deshalb wurde Robert Geiss in Spanien verhaftet

12.03.2021, 17:11 Uhr | jdo, dpa, t-online

Robert Geiss: Die Hintergründe zur Verhaftung des TV-Milliardärs in Spanien. Carmen und Robert Geiss: Das Paar musste sich mit der spanischen Polizei auseinandersetzen. (Quelle: Andreas Rentz/Getty Images)

Carmen und Robert Geiss: Das Paar musste sich mit der spanischen Polizei auseinandersetzen. (Quelle: Andreas Rentz/Getty Images)

Kurz nach der Landung in Madrid wurde Robert Geiss von der Polizei festgenommen und musste eine Nacht in Untersuchungshaft verbringen. Die Hintergründe machen die Millionärsfamilie fassungslos.

Völlig aufgelöst hatte sich Carmen Geiss am Donnerstag via Instagram an ihre Follower gewandt. "Robert wurde gerade verhaftet! Die haben ihn mit drei Polizisten aus dem Flieger geholt und wie einen Schwerverbrecher behandelt", berichtete die Millionärsgattin in einem Video, das Sie oben im Artikel sehen können.

Ohne große Erklärungen sei Robert Geiss noch vor Ort festgenommen und abgeführt worden. "Er soll vor 20 Jahren etwas gestohlen haben", war das Einzige, was seine Ehefrau kurz nach dem Vorfall sagen konnte. Den Clip hatte sie bereits am Sonntag aufgenommen, jedoch erst hochgeladen, nachdem sich die Hintergründe der Festnahme nun aufgeklärt haben. 

Eine Computerpanne war Schuld

In einem Statement ließ die Familie, die durch ihre Dokusoap "Die Geissens" berühmt wurde, über ihren Haussender RTLZWEI vermelden, was der wahre Grund für die Festnahme war: eine Computerpanne bei der spanischen Justiz.

Der Haftbefehl, der gegen Robert Geiss vollstreckt wurde, stamme aus dem Jahr 1999 und sei erlassen worden, weil der TV-Star als Zeuge in einem Gerichtsverfahren vorgeladen gewesen, damals aber nicht erschienen sei. Der Vorwurf sei schon lange verjährt, aber niemals aus dem Computer gelöscht worden. Beim Umstieg auf der Heimreise aus der Dominikanischen Republik nach Nizza sei dann der Behördenvorgang in Gang gesetzt worden.

Robert Geiss habe die Nacht in Untersuchungshaft in einem spanischen Gefängnis verbringen müssen, durfte zunächst keinen Anwalt sehen. Erst am Montag sei das Verfahren dann offiziell eingestellt worden.

Die Familie zeigte sich fassungslos. "So eine Geschichte kann man einfach nicht auf sich beruhen lassen", stellte Carmen Geiss auf Instagram klar. Die Geissens wollen nun gegen die Behandlung durch die spanische Justiz vorgehen. Von den zuständigen Behörden war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal