Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Bruder Jimmy Kelly enthüllt: Daran starb Barby Kelly mit nur 45 Jahren

Foto am Grab  

Bruder Jimmy enthüllt: Daran starb Barby Kelly mit nur 45 Jahren

17.06.2021, 16:21 Uhr | jdo, t-online

Bruder Jimmy Kelly enthüllt: Daran starb Barby Kelly mit nur 45 Jahren. Barby Kelly: Das Mitglied der Kelly Family starb im Alter von 45 Jahren. (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Barby Kelly: Das Mitglied der Kelly Family starb im Alter von 45 Jahren. (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Im April starb Barby Kelly "nach kurzer Krankheit", wie die Kelly Family damals bekanntgab. Nun zeigt sich Jimmy Kelly am Grab seiner Schwester und spricht erstmals darüber, was genau zu ihrem plötzlichen Tod führte.

Es war ein Schock für die Fans der Kelly Family, als die Musiker Ende April mit einem Posting bei Instagram verkündeten: "Unsere geliebte Schwester Barby ist nach kurzer Krankheit vor wenigen Tagen von uns gegangen." Jeder einzelne der Geschwister teilte den Beitrag auf dem eigenen Profil

In den vergangenen Wochen zollten Angelo Kelly, Michael Patrick "Paddy" Kelly, Maite Kelly, Patricia Kelly, Kathy Kelly, Joey Kelly und John Kelly ihrer Schwester außerdem immer wieder mit Fotos gemeinsamer Erinnerungen und rührenden Worten Tribut. Nun meldet sich auch Jimmy Kelly persönlich bei seinen Fans.

"Friedlich im Familienkreis eingeschlafen"

Auf seinem Account teilt der 50-Jährige eine Notiz, die seine Schwester kurz vor ihrem Tod verfasste, und ein Bild, das ihn an ihrem Grab zeigt (das zweite sehen Sie, indem Sie mit dem Pfeil nach rechts klicken). In seinen Zeilen spricht Jimmy über die letzten gemeinsamen Monate und enthüllt erstmals, woran Barby mit nur 45 Jahren starb: einer Lungenembolie. 

Die Sängerin sei "friedlich im Familienkreis eingeschlafen", versichert Jimmy den Fans. "Es ist noch immer unbegreiflich für mich, dass sie uns verlassen hat", erklärt der Musiker. Er befinde sich seitdem "in einer Mischung aus Schock und tiefer Trauer", doch es helfe ihm, "zu wissen, dass sie das letzte Jahr bei uns, ihrer Familie, gelebt hat und es ihr eigentlich sehr gut ging."

Barby begann ein Fernstudium der Religion

Barby sei kreativ gewesen, "hatte Arbeit und Familie und Freunde um sich", so der 50-Jährige. Außerdem habe sie zu Gott gefunden, was ihn als gläubigen Christen besonders freue. "Barby hatte im letzten Jahr Religionsunterricht als Fernstudium angefangen und schrieb diesen Zettel der Ordensschwester, die sie dabei betreute wenige Tage vor ihrem Tod", erklärt er die Notiz auf dem Foto. Darauf zu lesen "Ich bin's Barby Kelly. Ich hatte mich so gefreut, Religion, Vater Unser, Geist und Gott zu lernen. Danke, Barbara Ann Kelly."

Wenn er eine Lehre aus Barbys frühem Tod ziehen könne, "dann ist es die, dass man seine Liebsten hier und jetzt wahrnehmen sollte und dass der Himmel unser eigentliches Ziel ist", schließt Jimmy sein Posting ab. In den vergangenen Jahren hatte Barby zurückgezogen gelebt, war weder mit der Band noch in der Öffentlichkeit aufgetreten. Sie soll unter einer psychischen Erkrankung gelitten haben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: