Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Sophia Thomalla macht Armin Laschet in Livestream ein unschönes Geständnis

Während Livestream  

Sophia Thomalla macht Armin Laschet unschönes Geständnis

26.06.2021, 13:59 Uhr | Seb, spot on news, t-online

Sophia Thomalla macht Armin Laschet in Livestream ein unschönes Geständnis. Sophia Thomalla: Sie ist seit vielen Jahren Parteimitglied der CDU. (Quelle: Matthias Nareyek/Getty Images)

Sophia Thomalla: Sie ist seit vielen Jahren Parteimitglied der CDU. (Quelle: Matthias Nareyek/Getty Images)

Armin Laschet trifft Sophia Thomalla. Der CDU-Politiker und das CDU-Parteimitglied diskutieren über die kommende Bundestagswahl. Und Thomalla macht Laschet bereits zu Beginn ein unschönes Geständnis.

Am 25. Juni haben sich zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten zu einem Live-Gespräch bei Facebook getroffen: Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet  und Schauspielerin Sophia Thomalla. Dabei kam auch die Frage auf, ob die 31-Jährige, die gerade die Trennung von Loris Karius durchmacht, nicht vielleicht selbst in die Politik gehen möchte.

Und so eröffnet man eine Talkrunde eindrucksvoll: Die Moderatorin gibt nämlich zu, dass sie von Laschet zunächst nicht so überzeugt war. "Ich bin positiv überrascht. Vor ein paar Wochen habe ich in einer Politikrunde gesessen und habe offenkundig mitgeteilt, dass ich bis dato nicht der allergrößte Fan von Ihnen war." Rumms. 

Doch die beiden scheinen gut miteinander auszukommen. Schon immer sei Thomalla sehr an der Politik interessiert gewesen, wie sie ausplaudert. Prominente trauten sich oftmals nicht, zu ihren politischen Ansichten zu stehen, weil sie den möglichen "Gegenwind" fürchten. "Ich war nie ein ängstliches Mädchen, ganz im Gegenteil", meint Thomalla weiter und erklärt, dass sie seit gut zehn Jahren Mitglied der CDU ist. 

"Braucht Deutschland jetzt eine Politikerin namens Sophia Thomalla?"

Die Frage "Braucht Deutschland jetzt eine Politikerin namens Sophia Thomalla?" beantwortet sie jedoch mit einem Nein. Sie glaube, dass es genüge, Interesse an der Politik zu zeigen und dies unter anderem auch den Menschen offen mitzuteilen. "Aber ich glaube nicht, dass ich jetzt irgendwie einen Posten brauche", erklärt sie weiter. "Ich glaube, das wollen wir den Deutschen ersparen", scherzt sie.

Sollte Laschet der nächste Bundeskanzler werden, wünsche die "Are You the One"-Moderatorin sich eine "ähnliche politische Herangehensweise" wie von Angela Merkel, die stets "sehr ruhig und besonnen" sei. Und ihre Meinung von Laschet scheint sich gebessert zu haben. Nach dem Talk veröffentlicht sie bei Instagram ein gemeinsames Bild und schreibt dazu: "Ich wurde eines Besseren belehrt."

Seit 2012 hat der CDU-Politiker seine vierteljährliche Sendung "Armin Laschet trifft". Und wen traf er so? Parteimitglieder. Das waren nicht nur Stars wie Thomalla, sondern auch unbekannte Personen, die in ihrem Beruf oder Umfeld außerordentliches geleistet haben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: