Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Sorge um Bushidos Drillinge: Rapper teilt schockierende Nachricht

Sorge um Bushidos Drillinge  

"Kann sein, dass wir eines unserer ungeborenen Kinder beerdigen müssen"

02.08.2021, 18:15 Uhr | jdo, t-online

Sorge um Bushidos Drillinge: Rapper teilt schockierende Nachricht. Bushido: Der Rapper und seine Frau bangen um ihre ungeborenen Drillinge. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Bushido: Der Rapper und seine Frau bangen um ihre ungeborenen Drillinge. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Vor wenigen Wochen meldete sich die mit Drillingen schwangere Frau des Rappers aus dem Krankenhaus und sprach von Komplikationen. Wie ernst es ist, hat Bushido nun seinen Fans mitgeteilt.

Anfang Juni sorgte Bushido für eine schöne Überraschung: Der Rapper postete bei Instagram ein Bild seiner Frau Anna-Maria Ferchichi, auf dem er seine Hände liebevoll um ihren deutlich gerundeten Bauch legt. Dazu verkündete er: "Meine Frau ist mit eineiigen Drillingen schwanger."

Doch auf die Freude folgte schnell der Schock, denn nur wenige Wochen später musste Anna-Maria ins Krankenhaus. Bushido postete ein Foto seiner Hand, die die seiner Frau hält, am Handgelenk der Schwangeren war ein intravenöser Zugang zu erkennen. "Ich bleibe für immer an deiner Seite. Gute Besserung mein Schatz", schrieb der Rapper dazu.

Komplikationen während der Schwangerschaft

Wieder zu Hause meldete sich auch Anna-Maria zu Wort, sprach von Komplikationen während der Schwangerschaft und Bettruhe, die sie einhalten müsse. Nun schreibt Bushido auf seinem Twitter-Account, wie ernst es tatsächlich um den Zustand seiner Frau und der Babys steht. "Da es sein kann, dass wir eines unserer ungeborenen Kinder beerdigen müssen, bitte ich um Verständnis, dass Musik momentan keinen Platz in meinem Leben einnimmt. Zu gegebener Zeit gebe ich ein neues Datum für mein Album bekannt."

Das Album "Sonny Black II" sollte am 10. September erscheinen. Dass dies nun verschoben wird, können die Fans des Musikers natürlich verstehen. Unter dem Posting wünschen zahlreiche User Bushido und seiner Familie viel Kraft.

Die beunruhigenden Zeilen machen außerdem deutlich, warum Anna-Maria am Montag nicht im Prozess gegen Clanchef Arafat Abou-Chaker um mutmaßliche Straftaten zum Nachteil ihres Mannes befragt werden konnte. Sie sei aktuell "nicht verhandlungsfähig" hieß es vor Gericht. Einer der Verteidiger erklärte daraufhin, aus seiner Sicht seien die bislang vorgelegten ärztlichen Atteste nicht ausreichend, um eine Verhandlungsunfähigkeit zu begründen. Das scheint sich nun erübrigt zu haben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: