Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nach Tod von Kasia Lenhardt (†25): Jetzt spricht ihre Mutter

So steht sie zu Boateng  

Nach Tod von Kasia Lenhardt: Jetzt spricht ihre Mutter

21.08.2021, 14:44 Uhr | JaH, t-online

Nach Tod von Kasia Lenhardt (†25): Jetzt spricht ihre Mutter . Kasia Lenhardt: Das Model starb am 9. Februar. (Quelle: imago images/Future Image)

Kasia Lenhardt: Das Model starb am 9. Februar. (Quelle: Future Image/imago images)

Eine Woche, nachdem Jérôme Boateng öffentlich Anschuldigungen gegen Kasia Lenhardt äußerte, starb das Model. Der Fall sorgte für viel Aufsehen und ließ vor allem eine Person ratlos zurück: Lenhards Mutter. 

In einem ausführlichen Bericht beschreibt der "Spiegel" detailliert die toxische Beziehung zwischen Fußballprofi Jérôme Boateng und der ehemaligen "Germany's next Topmodel"-Kandidatin Kasia Lenhardt. Dem Nachrichtenmagazin liegen Chatauszüge und Sprachnachrichten vor, die belegen sollen, dass die beiden eine schwierige Beziehung führten. Zur Verfügung gestellt hat die Dokumente vor allem Adrianna Lenhardt. Die 45-Jährige ist die Mutter von Kasia. Das Model war ihr ältestes Kind. 

"Ich konnte meine Tochter nicht vor dem Tod beschützen" 

Nachdem Boateng in der "Bild"-Zeitung behauptete, von Kasia erpresst worden zu sein, erfuhr die 25-Jährige extreme Anfeindungen im Internet. Diese setzten ihr zu, wie ihre Mutter weiß. Kasia sei einer "modernen Hexenjagd" zum Opfer gefallen, so Lenhardt im "Spiegel". "Ich konnte meine Tochter nicht vor dem Tod beschützen." 

Die gebürtige Polin zeichnet ein anderes Bild ihrer Tochter als es Boateng zuletzt tat. Sie habe den Fußballer wirklich gemocht, nicht wegen seiner Berühmtheit, sondern vielmehr wegen anderen Dinge, wie zum Beispiel seiner Leidenschaft für Mode oder seiner Liebe zu seinen Kindern. "Kasia mochte das Modeln", sagt sie außerdem. "Aber es sollte nie ihr Hauptjob werden. Wir haben immer versucht, unsere Kinder zu einer verlässlichen Ausbildung zu bewegen." Kasia kam aus gutem Hause, studierte Wirtschaftswissenschaften, wechselte dann zur Psychologie, modelte nebenbei und wurde Influencerin.

Doch die Plattform, auf der sie einst so viel Bewunderung erfuhr, brachte ihr nach den öffentlichen Anfeindungen von Boateng viel Hass entgegen. Hass, mit dem die junge Frau nicht zurecht kam. "Ich bin im Arsch. Ich kann nicht mehr wirklich", schrieb Kasia in einer Nachricht, die ihrer Mutter vorliegt. Sie habe nichts mehr gegessen und nicht mehr geschlafen, sondern Tag und Nacht auf ihr Handy gestarrt, so Lenhardt. 

Kasia Lenhardt: "Mein Leben ist gelaufen. Alle hassen mich."

Kurz vor ihrem Tod nahm Kasia eine Nachricht auf: "Mein Leben ist gelaufen", sagt sie darin. "Alle sind gegen mich. Alle hassen mich." Außerdem soll sie in den letzten Tagen vor ihrem Ableben erpresst worden sein, man habe Drogen in ihrem Auto gefunden und drohte damit an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn sie nicht eine bestimmte Summe bezahlen würde. Die Polizei fand allerdings niemals Drogen in ihrem Auto. 

"Mein Kind hatte auch Fehler wie jeder Mensch", stellt Lenhardt klar. Doch was mit ihr passiert sei, sei ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren. 

Kasias Mutter über Boateng: "Ich will ihn nicht beschuldigen"

Jérôme Boateng und Kasia Lenhardt: Sie waren 15 Monate ein Paar. (Quelle: imago images / Future Image / F. Kern)Jérôme Boateng und Kasia Lenhardt: Sie waren 15 Monate ein Paar. (Quelle: imago images / Future Image / F. Kern)

"Ich will ihn nicht beschuldigen", sagt Lenhardt über Boateng, der sie selbst oft liebevoll "Mama" nannte. Dass er im Zusammenhang mit dem Tod ihrer Tochter eine zentrale Rolles spiele, dafür müsse er sich jedoch verantwortlich zeigen. 

Kasia Lenhardt starb am 9. Februar 2021, dem sechsten Geburtstag ihres Sohnes. "Tut mir leid, dass ich euch so enttäuscht habe", waren die letzten Worte von Kasia an ihre Mutter. Enttäuscht ist die Mutter der Verstorben wirklich, wohl aber kaum von ihrer Tochter. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: