Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Trotz dreifach-Impfung: Fritz Wepper und Ehefrau dürfen sich nicht sehen

"Eine Katastrophe"  

Fritz Wepper und seine Ehefrau dürfen sich nicht sehen

25.11.2021, 08:16 Uhr | mbo, t-online

Trotz dreifach-Impfung: Fritz Wepper und Ehefrau dürfen sich nicht sehen. Fritz Wepper: Der Schauspieler ist seit Monaten in einer Rehaklinik. (Quelle: Ulrik Eichentopf/Getty Images for A&E)

Fritz Wepper: Der Schauspieler ist seit Monaten in einer Rehaklinik. (Quelle: Ulrik Eichentopf/Getty Images for A&E)

Fritz Wepper kämpft sich nach einer Krebsoperation in einer Rehaklinik ins Leben zurück. Doch auf die ihm so wichtige Unterstützung seiner Familie kann er derzeit nicht setzen. Jedenfalls nicht physisch. 

Nach einer Tumoroperation befindet sich der Schauspieler seit Monaten in einer Rehaklinik in Bayern, auch seinen 80. Geburtstag verbrachte Fritz Wepper dort. Damals, im August, durfte er noch Besuch von seiner Familie empfangen. Inzwischen ist das nicht mehr möglich. Obwohl Wepper und seine Ehefrau jeweils dreifach geimpft sind, dürfen sie sich seit zwei Wochen nicht mehr in der Einrichtung sehen. Auch draußen darf sich das Paar nicht treffen.

"Traurig, dass es wieder so weit gekommen ist"

Grund für diese Maßnahmen ist die derzeitige Situation innerhalb der Corona-Pandemie. Eine Sprecherin der Klinik, in der sich Wepper befindet, sagte zu "Bild", dass dort zwar generell eine 2G-plus-Regelung gelte. "Aber auf medizinisch besonders sensiblen Stationen gilt zum Schutz der Patienten derzeit ein Besuchsverbot."

Regisseurin Susanne Kellermann und Schauspieler Fritz Wepper: Die beiden sind seit 2020 verheiratet, haben eine 2011 geborene gemeinsame Tochter. (Quelle: IMAGO / Spöttel Picture)Regisseurin Susanne Kellermann und Schauspieler Fritz Wepper: Die beiden sind seit 2020 verheiratet, haben eine 2011 geborene gemeinsame Tochter. (Quelle: IMAGO / Spöttel Picture)

Weppers Ehefrau Susanne Kellermann äußerte sich in dem Blatt wie folgt dazu: "Es ist traurig, dass es wieder so weit gekommen ist, dass kranke und alte Menschen ihre Angehörigen nicht sehen können. Das ist eine Katastrophe, die man verhindern hätte müssen."

Lange jedoch sind der Schauspieler und seine Ehefrau nicht mehr voneinander getrennt. Anfang Dezember soll er die Rehaklinik nämlich verlassen. Im August sagte Wepper zu "Bunte": "Die täglichen Besuche von meiner Familie und von Freunden sind immer ein Highlight und geben mir viel Kraft." Den Endspurt seiner Rehazeit muss er nun allein bewältigen, doch dann kann er wohl wieder auf die Unterstützung seiner Liebsten bauen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: