Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

US-Superstar Pink liebt deutschen Likör: "Das Beste, was ich getrunken habe"

US-Superstar liebt deutschen Likör  

"Dank Pink sind wir aktuell tatsächlich ausverkauft"

29.11.2021, 09:43 Uhr
US-Superstar Pink liebt deutschen Likör: "Das Beste, was ich getrunken habe". Pink: Die US-Sängerin hat sich in ein deutsches Produkt verguckt. (Quelle: Getty Images)

Pink: Die US-Sängerin hat sich in ein deutsches Produkt verguckt. (Quelle: Getty Images)

Warum steht US-Superstar Pink auf einen deutschen Kräuterlikör? Der Vertreiber des Schnapses erklärt, wie es zu der ungewöhnlichen Liaison kam. Und warum er nun ein Problem hat.  

Dass die Sängerin Pink ein ausgeprägtes Faible für Hochprozentige aus Deutschland hat, tat sie schon mehrfach kund. Jüngst schrieb die 42-jährige Amerikanerin auf Instagram: "Wenn du in Berlin oder in der Nähe von Berlin lebst und deine dreckigen kleinen Hände an dieses hier bekommst, dann bist du ein glücklicher H*******. Und ich bin sehr neidisch. Keine verdammte Anzeige, eher ein Schrei nach 'bitte hilf mir, mehr zu bekommen'".

Dazu postete sie ein Bild von einer Flasche Kräuterlikor aus Mecklenburg-Vorpommern. Ein unerwarteter Coup für das Team des Berliner Freimeisterkollektivs, das den Amaro herstellt und vertreibt.

Im Gespräch mit t-online berichtet Theo Ligthart, Gründer und Initiator des Freimeisterkollektivs, dass Pink während ihrer Tour 2019 auf den Bitterlikör gestoßen sei. Sie habe ihn bei einem Restaurantbesuch in Berlin serviert bekommen, so Ligthart. "Da hat sich wohl so was wie eine Liebe entwickelt." Damals erwähnte sie die Spirituose erstmals auf Instagram, in einem allgemeinen Post über ihre Tage in Berlin, "unser Schnaps war also auf einem Bild unter vielen".

"Das ist das Beste, was ich im letzten Jahr getrunken habe"

2020, im ersten Lockdown, den Pink auf ihrem Weingut in Kalifornien verbrachte, kam die "Raise Your Glass"-Interpretin dann erneut auf den Amaro zu sprechen. Sie wurde in einem Livevideo von Fans gefragt, was sie außer Wein gerne trinke. "Sie ist aufgestanden, zum Kühlschrank gegangen, hat unseren Amaro rausgeholt und vor die Kamera gehalten. 'Das ist das Beste, was ich im letzten Jahr getrunken habe', hat sie da gesagt. Dann ist auch der Kontakt entstanden über Instagram", berichtet Ligthart. Ein Freund der Schnapsbrenner sei dann im Herbst 2020 beruflich in die USA geflogen und habe "ein paar Flaschen Amaro für sie mitgenommen".

"Außer einem Dankeschön haben wir daraufhin erstmal nichts gehört" – bis Anfang Oktober wieder ein Amaro-Post von Pink veröffentlicht wurde. Und der Verkauf boomte. "Wir freuen uns riesig und können uns gar nicht retten vor Anfragen. Aktuell sind wir dank Pink tatsächlich leider ausverkauft", berichtet Ligthart. Innerhalb von zwölf Stunden sei die letzte Flasche Amaro weggewesen, an nur einem Nachmittag ist eine solche Menge verkauft worden, wie sonst ein einem halben Jahr, erklärt Ligthart.

Nun hoffe man, dass vor Weihnachten noch einmal Nachschub reinkommt. "Wir arbeiten hart daran." Doch: "Die ganzen Kräuterextrakte müssen angesetzt werden. Das braucht Zeit und lässt sich nicht beschleunigen. Aber wir hoffen, dass wir vor Weihnachten noch mal etwas reinbekommen." Wer bereits bestellt hat, erhalte seinen Amaro aber in Kürze.

"Wie Pink das gehandhabt hat, das ist total sympathisch"

Das Freimeisterkollektiv ist überwältigt, als kleine Firma wäre ein solches Marketing nämlich normalerweise nicht drin. "Wie Pink das gehandhabt hat, wie sie uns ganz bewusst von sich aus gepusht hat, das ist total sympathisch. Das ist eine schöne und besondere Sache, dass wir von so einem Superstar gefeiert werden", berichtet Ligthart. Auch der direkte Kontakt zu der 42-Jährigen sei angenehm gewesen. "Das war ein netter Austausch sie hat sich immer wieder bedankt und kam sehr sympathisch und bodenständig daher."

Aber was macht eigentlich den Amaro des Freimeisterkollektivs so besonders? Ligthart erklärt t-online, dass das Getränk anders als bekannte deutsche Kräuterliköre als Digestif getrunken werde: "In unserem Amaro sind etwa Pfirsich und Pomeranze enthalten. Er ist eher für den Anfang des Abends auf Eis serviert gedacht."

Man habe sich bei der Herstellung an traditionellen norditalienischen Rezepten orientiert, die man letztlich versucht hat, zeitgemäß umzusetzen. "Unser Amaro ist eher mit einem Campari oder Aperol zu vergleichen als mit einem Underberg oder Jägermeister."

Verwendete Quellen:
  • Gespräch mit Theo Ligthart vom Freimeisterkollektiv
  • Instagram: Profil von Pink
  • eigene Recherchen
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: