Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Bradley Cooper wurde in der U-Bahn mit Messer bedroht

Schauspieler flüchtete  

Bradley Cooper wurde in der U-Bahn mit Messer bedroht

30.11.2021, 14:43 Uhr | sow, spot on news, t-online

Bradley Cooper wurde in der U-Bahn mit Messer bedroht. Bradley Cooper: Der Schauspieler kennt Action offenbar nicht nur von seinen Filmdrehs. (Quelle: Matt Winkelmeyer/Getty Images)

Bradley Cooper: Der Schauspieler kennt Action offenbar nicht nur von seinen Filmdrehs. (Quelle: Matt Winkelmeyer/Getty Images)

Filmreife Action in Bradley Coopers Privatleben in New York: Dort wurde der Hollywoodstar in der U-Bahn Opfer eines Überfalls. Der Täter hatte ein Messer, Cooper ergriff die Flucht.

Eine Geschichte wie aus einem Actionstreifen, in dem Bradley Cooper den mutigen Helden spielt. Doch in dem Fall handelt es sich um eine Begebenheit, die dem US-Star privat, am helllichten Tag in der New Yorker U-Bahn passiert ist. Im Jahr 2019 wurde Cooper dort mit einem Messer bedroht. Der Schauspieler konnte fliehen. In einem Podcast-Interview hat er jetzt ausführlich über den Vorfall gesprochen.

Cooper war demnach gerade unterwegs, um seine heute vierjährige Tochter Lea, die er mit seiner Ex, Model Irina Shayk, hat, abzuholen. Er stieg zur Mittagszeit in die U-Bahn und ging zum Ende des Zuges, als er bemerkte, dass sich ihm jemand näherte. "Ich dachte erst: 'Oh, der will ein Foto machen oder so'", erzählte er im Podcast "Armchair Expert". Doch dann sah er, dass sein Gegenüber ein Messer gezückt hatte. Ob sein Angreifer etwas sagte, konnte Cooper nicht hören, da er über Kopfhörer Musik hörte. "Die ganze Situation hatte einen Soundtrack", berichtete er lachend.

Cooper machte Bilder des Angreifers für Polizei

Cooper erinnert sich daran, dass er so viel Zeit hatte, zu registrieren, dass das circa acht Zentimeter lange Messer seine besten Zeiten schon hinter sich hatte. Und er schaute in die Augen des Angreifers und wunderte sich darüber, wie jung diese aussahen. Dann rannte er instinktiv weg und stieg an der nächsten Haltestelle aus. Dort flüchtete auch der Messerträger. Der Schauspieler nahm wiederum die Verfolgung auf und machte Fotos von dem Angreifer. Die legte er den Beamten einer nahegelegenen Polizeidienststelle vor.

Im Interview gab Cooper zu, dass er wohl zu leichtsinnig geworden sei: "Ich war nicht auf der Hut." Cooper ist oft allein oder mit seiner Tochter ohne Bodyguard unterwegs, wie viele Paparazzibilder beweisen. Oft sieht man den Superstar dabei neben den Bürgern New Yorks in der U-Bahn sitzen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur spot on news

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: