Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Mirco Nontschew (✝52): Programmänderung von RTL sorgt für Wirbel im Netz

Zum Tod von Mirco Nontschew  

"Fühl' mich verarscht": Programmänderung sorgt für Wirbel im Netz

06.12.2021, 13:44 Uhr | rix, t-online

Das machte Mirco Nontschew ursprünglich

Er war ein Ausnahmetalent der deutschen Comedy: Mirco Nontschew trat seit den 1990er-Jahren im Fernsehen auf, wurde bekannt für seine Beatbox-Fähigkeiten. Sein jüngstes Projekt war noch nicht veröffentlicht, als er nun mit 52 Jahren starb.

Mirco Nontschew: Sein jüngstes Projekt war noch nicht veröffentlicht, als er nun mit 52 Jahren starb. (Quelle: t-online)


Zum Tod von Mirco Nontschew hatte RTL eine Programmänderung angekündigt – ganz zur Freude seiner Fans. Doch aus Freude wurde Enttäuschung. Im Netz hagelte es Kritik.

Die Trauer um Mirco Nontschew ist groß. Der Comedian, der seine Karriere in den Neunzigern bei RTL startete, starb völlig überraschend im Alter von 52 Jahren. Um dem verstorbenen Komiker noch einmal die letzte Ehre zu erweisen, änderte der Kölner Sender kurzfristig das Programm.

"Da läuft gerade irgendeine Kuppelscheiße"

Via Twitter gab RTL bekannt, dass am Sonntag, dem 5. Dezember um 0 Uhr eine Sondersendung zum Tod von Mirco Nontschew gezeigt werde. Die Freude über die spontane Programmänderung bei den Fans war zunächst groß. Doch schnell wurde aus Freude Enttäuschung. Denn statt "In Liebe an Mirco Nontschew" sahen die Zuschauer die Datingshow "Take Me Out". Das sorgte für Verwirrung im Netz.

"Sieben Minuten Werbung geguckt und dann läuft da irgend so 'ne Kuppelshow, die noch nicht mal ohne Ton erträglich ist", schrieb zum Beispiel ein User auf Twitter. "Fühl' mich verarscht." Ein anderer Nutzer kommentierte: "00.05 Uhr und was läuft? Werbung statt Mirco Nontschew." Auch "Da läuft gerade irgendeine Kuppelscheiße" ist im Netz zu lesen. Was war da los?

RTL hatte angekündigt, die Sendung am Sonntag um 0 Uhr auszustrahlen. Damit meinte der Sender jedoch nicht die Nacht von Samstag auf Sonntag, sondern von Sonntag auf Montag. Eigentlich hätte es also "Montag um 0 Uhr" heißen müssen.

Der nächste Programmtag beginnt nicht um 0 Uhr

Dieses Missverständnis könnte aufgekommen sein, weil der neue Tag bei TV-Programmen nicht schon um 0 Uhr startet, sondern erst sehr viel später. Wer sich zum Beispiel die Programme von "TV Movie" oder "TV Spielfilm" anschaut, sieht, dass dort der neue Tag um 5 Uhr morgens beginnt. Die Sondersendung zum Tod von Mirco Nontschew zählt für RTL somit noch zum Sonntagprogramm.

Wer sich das Special anschauen will, sollte heute Abend, in der Nacht von Sonntag auf Montag, um 0 Uhr zu RTL schalten. Nach dem Jahresrückblick von Günther Jauch, "Menschen, Bilder, Emotionen", zeigt der Kölner Sender dann wirklich "In Liebe an Mirco Nontschew", eine Sondersendung mit seinen besten Szenen aus "RTL Samstag Nacht". Im Anschluss bis etwa 6 Uhr morgens werden mehrere "Best of RTL Samstag Nacht"-Folgen wiederholt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: