Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Angela Merkel Abschied: Dieser Promi hofft auf ein Treffen mit ihr

Nach Amtsabschied  

Dieser Promi hofft auf ein Wiedersehen mit Angela Merkel

08.12.2021, 11:27 Uhr | Seb, dpa, t-online

Angela Merkel Abschied: Dieser Promi hofft auf ein Treffen mit ihr. Hat bald einen deutlich leereren Terminkalender: Angela Merkel. (Quelle: IMAGO / Eibner)

Hat bald einen deutlich leereren Terminkalender: Angela Merkel. (Quelle: IMAGO / Eibner)

Am 8. Dezember endet die Ära Angela Merkel. Ihr Nachfolger Olaf Scholz wird gewählt und vereidigt. Doch was macht die Bundeskanzlerin a. D. mit ihrer freien Zeit? Ein VIP hofft, dass er sie mal im Urlaub treffen wird.

16 Jahre lang war Angela Merkel die Bundeskanzlerin der BRD, zu einer fünften Wiederwahl trat sie nicht an und ihr CDU-Nachfolger Armin Laschet konnte sich nicht gegen den Kontrahenten der SPD, Olaf Scholz, durchsetzen. Die Ampelkoalition unterschrieb am 7. Dezember den Koalitionsvertrag, nun wird Scholz im Bundestag zum neuen Bundeskanzler gewählt, anschließend von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) vereidigt. Und Merkel? Was wird sie mit der Zeit anstellen, die ihr bald zur Verfügung stehen wird?

Reinhold Messner hofft auf Merkel-Treffen im Urlaub

Bergsteiger Reinhold Messner hätte da eine Idee. Denn er freut sich schon auf ein Wiedersehen mit Merkel nach dem Ende ihrer Amtszeit. Die Politikerin macht seit Jahren im Sommer in Südtirol Urlaub.

"Ich glaube, sie wird wiederkommen und dann werden wir uns zusammenrufen und wieder miteinander wandern gehen", sagte der bekannte Abenteurer und Buchautor im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Mit der Kanzlerin und deren Mann Joachim Sauer treffe sich der 77-Jährige seit mehr als zehn Jahren, berichtete er.

"Ich gehe jetzt lieber mit ihr wandern als vorher"

Dass er künftig nicht mehr mit einer Regierungschefin, sondern mit einer Politikrentnerin unterwegs sein wird, das freut Messner. "Ich gehe jetzt, wenn sie den Druck weg hat, lieber mit ihr wandern als vorher", sagte er. Sie habe dann sicher nicht mehr das Gefühl, von den Leuten belauert zu werden. Auch wenn das bei den Wanderungen mit ihm "immer friedlich und mit sehr viel Respekt war", sagte Messner.

Messner erzählte, dass er Merkel damals auf die norditalienische Provinz Südtirol als Urlaubsort gebracht habe. Er habe sie noch vor ihrer Zeit im Kanzleramt getroffen, "und sie hat mich gefragt: 'Wo kann ich in Ruhe Ferien machen in den Bergen?' Sie hat immer davon geträumt, in die Berge zu gehen und konnte das nicht in der DDR."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: