t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Ohrfeigen-Eklat: Pocher zieht Konsequenzen – und hofft auf "maximale Strafe"


Fat Comedys Ohrfeigen-Eklat
Pocher zieht Konsequenzen – und hofft auf "maximale Strafe"

Von t-online, sow

Aktualisiert am 29.03.2022Lesedauer: 3 Min.
Player wird geladen
Szene im Video: Der Angriff auf Oliver Pocher beim Boxkampf von Felix Sturm hat Konsequenzen. (Quelle: t-online)
Auf WhatsApp teilen

Neben Will Smith war es auch Fat Comedy, der am Wochenende mit seiner Schelle für Aufsehen sorgte. Doch im Gegensatz zu Chris Rock reagiert Oliver Pocher mit konkreten Schritten – und spricht darüber nun öffentlich.

Auf den Skandal in Dortmund folgte der Aufreger von Los Angeles. Zwei Backpfeifen in kurzer Abfolge, zwei Comedians, die zum Opfer einer Gewaltattacke wurden. Erst schlägt Fat Comedy, ein eher unbekannter Comedian, der eigentlich Omar heißt, Oliver Pocher ins Gesicht und rund 24 Stunden später kassiert Chris Rock eine Abreibung von Will Smith. Vor einem Millionenpublikum knallte der an dem Abend oscarprämierte Schauspieler Chris Rock seine flache Hand ins Gesicht – eine unwürdige Wutattacke, wie es im t-online-Kommentar dazu heißt.

Doch der US-Comedian zog aus dem Angriff keine Konsequenzen. Rechtliche Schritte gegen Will Smith? Wurden nicht bekannt. Eine Anzeige wollte Rock laut Aussagen der zuständigen Polizeibehörde nicht erstatten, hieß es noch am selben Abend. Ein deutlicher Unterschied zu dem Vorfall in Deutschland. Denn Oliver Pocher hat rechtliche Schritte gegen Fat Comedy eingeleitet.

Das hat Pocher nun in einem Video auf Instagram erklärt, indem er anfangs auch noch heiter einen Vergleich zu Will Smith und Chris Rock zieht. Doch danach wird der Comedian bitterernst. Oliver Pocher, so viel steht nun fest, hat über seinen Kölner Anwalt Anzeige gegen Fat Comedy gestellt – und hofft, seinen Angreifer an einem "langen Tisch (...) mit Staatsanwaltschaft und Richter" wiederzusehen.

"Bei Pech habe ich irreparable Schäden"

Den juristischen Weg begründet Pocher auch mit körperlichen Beeinträchtigungen, die er nach dem Angriff habe. Er sei die vergangenen Tage "das eine oder andere Mal beim Arzt" gewesen, berichtet er. "Mein Ohr ist auch ziemlich angeschlagen gewesen und wenn ich Pech habe, habe ich irreparable Schäden", so der 44-Jährige weiter. Er befinde sich in "Behandlung", um die Schmerzen und Probleme wieder "in den Griff zu bekommen". Eines der Symptome: Pocher könne im Moment "gewisse Frequenzbereiche nicht hören".

In seinem Video spricht Pocher nun von "Körperverletzung" und davon, dass er diesen Tatbestand vor Gericht klären wolle. Seiner Ansicht nach werde "die Sache teuer". Er spielt also darauf an, dass Fat Comedy eine hohe Geldstrafe drohe. "Ich hoffe auf eine maximale Strafe", so Pocher, der noch einmal deutlich macht: "Das war feige, hinterhältig und arglistig". Deshalb wolle er nun einen "Präzedenzfall schaffen", damit solche Gewaltvorfälle keine Nachahmer finden. Sein Video endet mit dem Satz: "In diesem Sinne: freundlich bleiben, Rechnung schreiben."

Fat Comedy: "Das wird jetzt völlig falsch aufgegriffen"

Das Video, welches den Angriff auf Pocher dokumentiert, liegt den zuständigen Behörden in Dortmund bereits vor. Bereits kurz nach dem Vorfall hatte die Polizei Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet. Wie der Rapper und Comedian Fat Comedy nun auf die Anzeige reagiert und welche Konsequenzen der Angriff auf Pocher für ihn noch haben wird, muss abgewartet werden.

Bereits kurz nach der Ohrfeige, die ein Kollege von Fat Comedy extra mit dem Handy aufgezeichnet haben soll, hatte er sich in der "Bild" zu seiner Attacke geäußert: "Ich will es nicht verharmlosen, aber ich habe keinen erschossen oder umgebracht, sondern nur eine geklatscht. Das wird jetzt völlig falsch aufgegriffen. Ich würde mich gerne mit ihm an einen Tisch setzen und ihm erklären, warum das passiert ist." Doch dazu wird es nun nicht kommen. Fat Comedy und Oliver Pocher werden über ihre Anwälte miteinander in Kontakt treten und sich aller Voraussicht nach vor Gericht wieder sehen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website