Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals > Royals >

Schock im britischen Königshaus: Giftanschlag auf Prinz George geplant

Schock im Königshaus  

Terrorist wollte Prinz George mit Eis vergiften

26.05.2018, 12:00 Uhr | iger, t-online.de

Schock im britischen Königshaus: Giftanschlag auf Prinz George geplant. Prinz George: Auf ihn sollte ein Anschlag verübt werden. (Quelle: Richard Pohle - WPA Pool/ Getty Images)

Prinz George: Auf ihn sollte ein Anschlag verübt werden. (Quelle: Richard Pohle - WPA Pool/ Getty Images)

Beunruhigende Nachrichten vom britischen Königshaus: Der terrorverdächtige Husnain Rashid wurde verhaftet. Er soll dazu aufgerufen haben, Prinz George zu vergiften.

Nach der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle dringt nun eine besorgniserregende Meldung über die Royal Family an die Öffentlichkeit. Prinz George sei in Gefahr gewesen. Wie die "Sun" berichtet, wollte ihn Husnain Rashid vergiften. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.

Dem Moschee-Mitarbeiter wird zur Last gelegt, dass er gezielt zu Terroranschlägen auf Prinz George aufgerufen haben soll. Mehr noch: Er soll ein Bild des Vierjährigen auf seiner Webseite veröffentlicht haben. Dazu die Aufforderung, dass vergiftetes Eis in seiner Vorschule St. Thomas's Battersea verteilt werden sollte.

Staatsanwältin Annabel Darlow teilte jetzt laut Bericht der "Sun" mit: "Er schlug vor, Gift in Supermarkt-Eis zu injizieren und damit Prinz George in seiner Schule anzugreifen." Zudem soll er auch die genaue Adresse der Schule veröffentlicht haben. Dazu habe der 32-Jährige geschrieben: "Auch die königliche Familie wird nicht verschont."

Zudem hätte der Verdächtige auch Hinweise gegeben, wie australische Bahnhöfe oder die Halloween-Parade in New York angegriffen werden könnten. Fast 300.000 verschlüsselte Nachrichten soll er vor seiner Verhaftung versendet haben.

Der Prozess gegen ihn ist noch nicht abgeschlossen, da alle Hinweise noch genauestens ausgewertet werden müssen. In sechs Wochen soll das Gerichtsverfahren beendet sein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn du es Eisfach drauf hast: LG Kühlschränke
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018