Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Königin Màxima: Erstes Statement nach dem Tod ihrer Schwester Ines

"Meine kleine, liebe Schwester..."  

Der Schmerz über Inés' Tod hat Màxima gezeichnet

19.06.2018, 17:24 Uhr | elli, nf, t-online.de

Màxima spricht über den Tod ihrer Schwester (Screenshot: Imago)
Màxima spricht über den Tod ihrer Schwester

Die Königin der Niederlande zeigte sich nach dem Tod ihrer geliebten Schwester Inés nun das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit. (Quelle: t-online.de)

Màxima: Die Königin der Niederlande zeigte sich nach dem Tod ihrer geliebten Schwester Inés nun das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit. (Quelle: t-online.de)


Ihre Augen sind gerötet, immer wieder ringt sie nach Worten, versucht ihre Tränen zurückzuhalten. Nach dem Tod ihrer Schwester meldet sich Königin Màxima jetzt erstmals selbst zu Wort. 

Wie schwer dieser Gang vor die Presse für sie sein muss – man kann es nur erahnen. Oder an ihrem Gesicht ablesen, denn der Schmerz über den familiären Verlust hat die 47-Jährige gezeichnet. Das strahlende Lächeln, für das Màxima so bekannt ist, ist verschwunden. In ihrem Blick liegen Schwere, Ernsthaftigkeit und Trauer. Der tragische Suizid ihrer erst 33-jährigen Schwester Inés, wie es im Polizeibericht hieß, hat die Königin schwer getroffen.

In einem Video, das auf Twitter von einer RTL-Redakteurin aus den Niederlanden geteilt wurde, sieht man Màxima bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt. Die dreifache Mutter bedankt sich sichtlich bewegt für die vielen Bekundungen nach dem Trauerfall und lässt mit emotionalen Worten noch einmal das Leben ihrer kleinen Schwester Revue passieren.

"Heute bin ich hier zu einer schweren Zeit hier", erklärt die 47-Jährige tief bewegt nach dem Besuch des Protonentherapiezentrum des Universitätsklinikums Groningen. "Seit gestern Abend bin ich nach einer schwierigen Zeit wieder bei der Arbeit und ich bin froh, dass ich das tun konnte, weil es für Menschen mit Krebs so viel bedeutet, für Menschen, die krank sind, aber immer noch Hoffnung auf Heilung haben"."

"Unser einziger Trost ist, dass sie endlich Ruhe gefunden hat"

"Meine kleine, liebe, talentierte Schwester Inés war auch krank. Sie konnte keine Freude finden und sie konnte nicht genesen. Unser einziger Trost ist, dass sie endlich Ruhe gefunden hat."

Woher sie die Kraft nimmt, so öffentlich über ihren Verlust zu sprechen? Aus den zahllosen Briefen und Nachrichten, die sie und die niederländische Königsfamilie bekommen haben. "Das hat uns wirklich geholfen. Und ich möchte Ihnen auch für den Respekt danken, den jeder in dieser schwarzen Zeit für unsere Familie hatte. Danke, danke!"

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal