Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Caroline Flack (†40): "Love Island"-Moderatorin tot aufgefunden

Caroline Flack mit 40 Jahren gestorben  

Ex-Freundin von Prinz Harry tot aufgefunden

17.02.2020, 13:08 Uhr | rix, t-online.de

Caroline Flack (†40): "Love Island"-Moderatorin tot aufgefunden. Prinz Harry und Caroline Flack: Der Royal beendete die Beziehung zu der Moderatorin, nachdem die Presse Wind davon bekam. (Quelle: imago images)

Prinz Harry und Caroline Flack: Der Royal beendete die Beziehung zu der Moderatorin, nachdem die Presse Wind davon bekam. (Quelle: imago images)

2009 ging sie eine Liaison mit Prinz Harry ein. Elf Jahre später ist Caroline Flack tot. Die Moderatorin, die Shows wie "Love Island" moderierte, wurde nur 40 Jahre alt.

Einen Tag nach Valentinstag ist Caroline Flack tot. Das teilte am Samstag ihre Familie der "Daily Mail" mit. "Wir können bestätigen, dass unsere Caroline am heutigen 15. Februar gestorben ist." Die genauen Todesumstände sind noch unklar. Wie mehrere britische Medien berichten, soll die Moderatorin ihrem Leben selbst ein Ende gesetzt haben. 

Ihre Liebelei mit Prinz Harry

Bekannt wurde sie in Großbritannien als Moderatorin. In Deutschland hingegen war Caroline Flack vor allem für ihre Liebelei mit Prinz Harry berühmt geworden. 2009 lernte die damals 30-Jährige den fünf Jahre jüngeren Prinzen kennen. Die Moderatorin und der Queen-Enkel trafen sich immer öfter – bis die Beziehung an die Öffentlichkeit geriet. Als das Techtelmechtel publik wurde, hatte der Prinz das Techtelmechtel beendet. In ihrer Autobiografie "Storm in a C Cup" schrieb sie 2015: "Nachdem die Story rauskam, war's das. Wir mussten aufhören, uns zu treffen. Ich war nicht länger Caroline Flack, TV-Moderatorin. Ich war Caroline Flack, Prinz Harrys wildes Mädchen." 

Zuletzt hatte Caroline Flack im Dezember für Schlagzeilen gesorgt. Die Moderatorin, die Shows wie "Love Island", "The X Factor" und das Dschungelcamp moderierte, wurde kurz vor Weihnachten festgenommen und wegen Körperverletzung angeklagt. Die 40-Jährige soll in ihrer Wohnung einen Mann angegriffen haben. Bei dem Opfer handelte es sich um ihren 13 Jahre jüngeren Freund Lewis Burton. Der 27-Jährige wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. 

"Ich werde nicht schweigen"

Danach war Caroline Flack von der Bildfläche verschwunden. Auch auf Instagram wurde es ruhig um die Moderatorin. An Heiligabend schrieb sie dann eine Nachricht an ihre Fans: "Mir wurde geraten, nicht online zu gehen, aber ich wollte allen, die dieses Jahr so ​​unglaublich nett zu mir waren, frohe Weihnachten wünschen." Weiter schrieb sie: "Diese ganzen Untersuchungen und Spekulationen sind einfach zu viel für eine Person, die allein damit klarkommen muss."

Sie sei auch nur ein Mensch. "Ich werde nicht schweigen, wenn ich eine Geschichte zu erzählen habe und ein Leben, mit dem ich weiter machen muss. Ich werde mir eine Auszeit nehmen, um mich wieder besser zu fühlen und um einige Lektionen zu lernen, aus der Situationen, in die ich mich gebracht habe."

Ihr letzter Post

Erst siebeneinhalb Wochen später meldet sie sich auf Instagram zurück. Die Moderatorin teilte eine Collage von sich und ihrem Hund Ruby. Die Schnappschüsse kommentierte sie ganz schlicht mit einem roten Herzchen. Wenige Stunden später ist Caroline Flack tot.

View this post on Instagram

❤️

A post shared by Caroline (@carolineflack) on

Laut übereinstimmender Medienberichte aus Großbritannien soll sie sich das Leben genommen haben. Die genaue Todesursache ist aktuell noch ungeklärt. Caroline Flack wurde nur 40 Jahre alt.

Lewis Burton hat sich zum Tod seiner Freundin noch nicht geäußert. Viele Medien spekulierten, ob sich das Paar nach dem Streit im Dezember getrennt hatte, das dementierte der 27-Jährige vergangene Woche. Auf Instagram schrieb er: "Caroline ist meine Freundin, alles andere, was ihr lest, ist nicht wahr." Zudem teilte er am Valentinstag noch ein gemeinsames Foto mit Caroline.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal