Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Herzogin Meghan fehlt bei Beerdigung: Schwangerschaft soll nicht Grund sein

Trauerfeier für Prinz Philip  

Die Schwangerschaft soll nicht der Grund für Meghans Fernbleiben sein

13.04.2021, 13:00 Uhr | rix, t-online

Tod von Prinz Philip: Hier ist die Trauerfeier geplant – und so soll sie ablaufen

Prinz Philip, der Ehemann von Königin Elizabeth II., ist am 9. April im Alter von 99 Jahren verstorben. Die Trauerfeier soll am Samstag, den 17. April auf Schloss Windsor, westlich von London, stattfinden. (Quelle: t-online)

Tod von Prinz Philip: Hier ist die Trauerfeier geplant – und so soll sie ablaufen. (Quelle: t-online)


Ärzte hätten ihr von einer Reise nach London abgeraten, hieß es in einem offiziellen Statement des Palastes. Doch hinter Meghans Abwesenheit steckt angeblich ein ganz anderer Grund.

Prinz Harry ist pünktlich zur Trauerfeier in London angekommen – ohne Meghan. Weil seine Frau mit dem zweiten gemeinsamen Kind schwanger ist, sollte sie von einer Reise nach Großbritannien absehen. "Die Herzogin von Sussex wurde von ihrem Arzt angewiesen, nicht zu reisen", hieß es in einem offiziellen Statement, das der Palast kurz nach dem Tod von Prinz Philip veröffentlicht hatte. Doch der Grund für ihre Fernbleiben soll ein ganz anderer sein.

Mittelpunkt der Aufmerksamkeit

Laut "Daily Mail" will die 39-Jährige bei der Trauerfeier "nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen", so ein Freund der Herzogin. Die ehemalige Schauspielerin hätte es aber Harry überlassen, ob sie ihn zur Beerdigung begleiteten solle oder nicht. Ihre Hauptanliegen sei es, vor allem ihren Mann in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen.


Es wäre das erste Mal, dass Meghan und Harry gemeinsam auf die britische Königsfamilie treffen, nachdem das Interview mit Oprah Winfrey ausgestrahlt wurde. In diesen Zeiten solle die Familie "ihre Differenzen beiseitelegen und sich zu einer Einheit zusammenschließen. Das würde Philip wollen", soll Meghan gesagt haben. Sie selbst sei bereit, der Royal Family zu vergeben.

"Stress ist das Letzte, was Meghan gerade braucht"

Prinz Harry war am Sonntag in London angekommen. Die Trauerfeier für Prinz Philip findet am Samstag statt. Meghan könnte noch immer rechtzeitig anreisen. Ihre Mutter sei aber gegen ihre Teilnahme an der Beisetzung gewesen. Doria wolle nicht, dass Meghan ihre Gesundheit gefährde. "Stress ist das Letzte, was Meghan gerade braucht", so die Quelle im Gespräch mit der "Daily Mail". Die 39-Jährige hatte im vergangenen Jahr eine Fehgeburt erlitten.

Meghan, Harry und Philip im Dezember 2017. (Quelle: Chris Jackson/Getty Images)Meghan, Harry und Philip im Dezember 2017. (Quelle: Chris Jackson/Getty Images)

Dass Meghan der Trauerfeier fernbleibt, schade jedoch nicht ihrem Verhältnis zur Queen. Die britische Monarchin verstehe ihre Abwesenheit. Auch die Königin wolle, dass sie sicher und gesund für ihr Baby bleibt. Zudem betonte die Quelle auch noch einmal, dass Meghan "eine besondere Beziehung" zu Prinz Philip gehabt habe.

Am Montag hatte Prinz Harry ein ungewohnt persönliches Statement zum Tod seines Großvaters veröffentlicht. In diesem hatte er auch seine Frau erwähnt. "Du wirst schmerzlich vermisst werden, aber man wird sich immer an dich erinnern", so der Royal. "Meghan, Archie und ich (sowie deine zukünftige Urenkelin) werden immer einen besonderen Platz in unseren Herzen für dich haben."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal