Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Kritik an Royal Family: "Es gibt viel Widerstand gegenüber neuen Dingen"

Schauspielerin Jodie Turner-Smith  

Kritik an Royal Family: "Es gibt viel Widerstand gegenüber neuen Dingen"

03.06.2021, 10:08 Uhr | spot on news

Kritik an Royal Family: "Es gibt viel Widerstand gegenüber neuen Dingen". Jodie Turner-Smith: Die Schauspielerin übt Kritik an der britischen Royal Family. (Quelle: Gareth Cattermole/Getty Images)

Jodie Turner-Smith: Die Schauspielerin übt Kritik an der britischen Royal Family. (Quelle: Gareth Cattermole/Getty Images)

Schauspielerin Jodie Turner-Smith hat kein Verständnis dafür, wie die Royal Family mit Prinz Harry und Herzogin Meghan umgeht. Sie macht Queen Elizabeth II. und ihrer Verwandtschaft schwere Vorwürfe.

Geht es nach Schauspielerin Jodie Turner-Smith, hat die britische Königsfamilie Fehler im Umgang mit Prinz Harry und Herzogin Meghan gemacht. "Es gibt viel Widerstand gegenüber neuen Dingen, die die Institution auf eine Art voranbringen könnten, die stärker die heutige Welt repräsentiert", erklärte die 34-Jährige laut dem Blatt "Daily Mail" im britischen Frühstücksfernsehen.

Royals hätten sie beschützen können

Weiter sagte die Schauspielerin demnach bei "Good Morning Britain": "Ich denke, dass sie diese Ehe und diese Beziehung als einen Weg zur Weiterentwicklung hätten sehen können." Die Royals hätten Meghan laut Turner-Smith "völlig willkommen heißen können und sie beschützen können". Außerdem hätten sie den zwei Jahre alten Archie, den Sohn des Ehepaares Sussex, ihrer Ansicht nach so beschützen können, sodass Harry sich nicht dazu gezwungen gefühlt hätte, das royale Leben hinter sich zu lassen und einen Neuanfang in den USA zu wagen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Sie leben inzwischen in den USA, berichten immer wieder vom vergangenen Leben als Royals. (Quelle: Dan Kitwood/Getty Images)Prinz Harry und Herzogin Meghan: Sie leben inzwischen in den USA, berichten immer wieder vom vergangenen Leben als Royals. (Quelle: Dan Kitwood/Getty Images)

Im März hatten Meghan und Harry in einem Interview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey für Aufsehen gesorgt. Meghan sprach unter anderem über fehlende Hilfe durch den Hof. Die beiden erhoben Rassismusvorwürfe und erklärten, dass namentlich nicht genannte Mitglieder der Familie vor Archies Geburt Bedenken über dessen Hautfarbe geäußert hätten. Später wurde zumindest bekannt, dass die Äußerungen nicht von Queen Elizabeth II. oder dem im April verstorbenen Prinz Philip stammen sollen. Aktuell wird die Royal Family erneut durch Rassismusenthüllungen aus der Vergangenheit belastet.

Jodie Turner-Smith ist derzeit in Großbritannien im dreiteiligen TV-Thriller "Anne Boleyn" zu sehen. Die Schauspielerin gibt darin die ehemalige Königin von England. Turner-Smith ist seit 2019 mit Joshua Jackson verheiratet. Gemeinsam haben sie eine einjährige Tochter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: