Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Herzogin Kate: Royal befindet sich in Corona-Quarantäne

Kontakt zu coronainfizierter Person  

Herzogin Kate befindet sich in Selbstisolation

05.07.2021, 13:24 Uhr | mbo, t-online

Herzogin Kate: Royal befindet sich in Corona-Quarantäne. Herzogin Kate: Sie befindet sich in Selbstisolation. (Quelle: John Walton - WPA Pool/Getty Images)

Herzogin Kate: Sie befindet sich in Selbstisolation. (Quelle: John Walton - WPA Pool/Getty Images)

Herzogin Kate ist in Quarantäne. Die Royal hatte Kontakt zu einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person. Bereits vor einigen Tagen hat sie sich in Selbstisolation begeben.

Am Freitag bekam Herzogin Kate mitgeteilt, dass sie Kontakt zu seiner Person hatte, die im Nachhinein positiv auf das Coronavirus getestet wurde, schreibt die britische Royalreporterin Rebecca English unter Berufung auf eine offizielle Mitteilung des Kensington-Palastes auf Twitter. Demnach weise die 39-jährige Kate keine Symptome auf, "befolgt jedoch alle relevanten Richtlinien der Regierung und isoliert sich zu Hause selbst". 


Weiter heißt es, dass Herzogin Kate bereits zweifach gegen das Virus geimpft sei – hier erfahren Sie, wie hoch das Risiko ist, sich mit vollem Impfschutz mit Corona zu infizieren. Eigentlich hätten sie und Prinz William, der genauso wie sein Vater Charles im Frühjahr 2020 an Covid-19 erkrankt war, am heutigen Montag an mehreren Veranstaltungen zu Ehren der Angestellten des britischen Gesundheitsdienstes teilnehmen sollen. Wie English weiter schreibt, besuche der Enkel von Queen Elizabeth II. diese nun allein, er müsse sich nämlich nicht in Selbstisolation begeben. 

Herzogin Kate beim Wimbledon-Spiel: Abstand wurde hier nicht gehalten. (Quelle: eil Hall - Pool/Getty Images)Herzogin Kate beim Wimbledon-Spiel: Abstand wurde hier nicht gehalten. (Quelle: eil Hall - Pool/Getty Images)

Vergangene Woche Freitag war Herzogin Kate noch als Zuschauerin bei einem Tennisspiel in Wimbledon im Publikum. Am Dienstag außerdem mit Ehemann William und ihrem ältesten Sohn, Prinz George, beim EM-Spiel England gegen Deutschland im Wembley-Stadion. Nennenswerte Abstände in den Zuschauerrängen? Fehlanzeige!

In Großbritannien breitet sich die Delta-Variante derzeit immer weiter aus. Die hochansteckende Mutante ließ die Fallzahlen dort innerhalb kürzester Zeit in die Höhe schnellen. Monatelang lag die britische Inzidenz weit unter der deutschen, nun ist es andersherum: In Großbritannien ist sie wieder bei über 200 angekommen – und damit mit auf dem höchsten Niveau in ganz Europa.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: