t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

WDR | "Hart aber fair": Vertragsverlängerung mit Bonbon für Louis Klamroth


WDR erfüllt Louis Klamroths "Hart aber fair"-Wunsch

Von t-online, sow

Aktualisiert am 01.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Louis Klamroth: Der 33-Jährige moderiert seit Anfang des Jahres "Hart aber fair".Vergrößern des BildesLouis Klamroth moderiert seit Anfang des Jahres "Hart aber fair". (Quelle: WDR/Thomas Kierok)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Jetzt sind die Weichen für die Zukunft gestellt: Louis Klamroth hat beim WDR eine Vertragsverlängerung bekommen – und dazu noch ein weiteres Bonbon.

Einige Medien attestierten Louis Klamroth in den vergangenen Monaten schon eine "ungewisse Zukunft". Es war die Rede davon, der "Hart aber fair"-Moderator könne seinen Job bei der Talkshow nach nur einem Jahr als Plasberg-Nachfolger wieder verlieren. Doch das stand nie ernsthaft zur Debatte: Weder die Enthüllungen um seine private Liebe zur Klimaaktivistin Luisa Neubauer noch die entglittene Rammstein-Sendung vor der Sommerpause oder das Auslaufen des Produktionsvertrags Ende 2023 gefährdeten je ernsthaft Klamroths Position beim WDR.

Dennoch stellten sich neben den wilden Spekulationen auch einige ganz seriöse Fragen. Schließlich wurde durch Nachfrage einiger Medien, darunter t-online, im Juni dieses Jahres bekannt: Mit der aktuellen Produktionsfirma hat "Hart aber fair" keine Zukunft. Ansager & Schnipselmann, die TV-Schmiede von Frank Plasberg, scheidet zum Jahresende aus. Dabei wurde auch ein Bruch zwischen den Parteien deutlich: "Die Gespräche des WDR mit Moderator und Produktionsfirma haben ergeben, dass eine Zusammenarbeit in der bisherigen Form über 2023 hinaus nicht möglich ist", so das bemerkenswerte Statement damals.

Klamroths Firma übernimmt von Plasbergs Produktion

Jetzt steht fest, wer Nachfolger wird. Wie der WDR t-online bestätigt, wird Florida Factual künftig die Produktion von "Hart aber fair" übernehmen. Kurz und knapp teilt ein Sendersprecher mit: "Mit der Produktionsfirma Florida Factual wird der WDR ab Januar 2024 zusammenarbeiten." Details beantwortet der Sender nicht. Weder wie viele Sendungen künftig geplant sind noch wie sich die Kostenstruktur für den WDR verändert. "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns zu Vertragsdetails nicht äußern", heißt es auf Nachfrage lediglich.

 
 
 
 
 
 
 

Damit bestätigt sich, was Medien wie t-online zuvor bereits berichtet hatten: Louis Klamroths Wunsch wird erfüllt. Seine langjährige "Haus und Hof"-Produktionsfirma, deren Co-Geschäftsführer sein Cousin Nikolaus Klamroth ist, wird neuer WDR-Vertragspartner. Einst hatte er die Firma, damals noch unter dem Namen K2H, selbst gegründet. In diesem Sommer ging sie dann in Joko und Klaas' Produktionsfirma Florida Entertainment auf und nennt sich seitdem Florida Factual.

Wie aus einer Mitteilung von WDR-Programmdirektor Jörg Schönenborn hervorgeht, dürfte die Zusammenarbeit zwischen WDR, Klamroth und der neuen Produktion bis Ende 2025 gelten: Louis Klamroth bringe mit "Hart aber fair" Bürgerinnen und Bürger mit Politikern und Verantwortlichen in den direkten Dialog. "Das erfolgreiche Konzept dieser Talkshow wird der WDR gemeinsam mit ihm im Ersten weiterentwickeln und es noch mehr auf seine Stärken zuschneiden – auch speziell mit Blick auf die ARD Mediathek", heißt es vom WDR.

Damit ist auch klar: "Hart aber fair" wird sich verändern. Es soll künftig eine jüngere Zielgruppe ansprechen und sich noch deutlicher von den anderen ARD-Talkshows wie "Maischberger" unterscheiden. Ein Auftrag, den Das Erste in Person von Programmdirektorin Christine Strobl vor ein paar Monaten bereits deutlich formuliert hat.

Verwendete Quellen
  • Eigene Anfrage und Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website