t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

Rückschlag für "The Voice of Germany": TV-Quoten stürzen dramatisch ab


Wieder ein neuer Tiefpunkt
Der nächste Rückschlag für "The Voice"

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 09.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Giovanni Zarrella, Bill und Tom Kaulitz: Was die "The Voice"-Quoten angeht, gibt es eher keinen Grund zur Freude.Vergrößern des BildesGiovanni Zarrella, Bill und Tom Kaulitz: Was die "The Voice"-Quoten angeht, gibt es eher keinen Grund zur Freude. (Quelle: ProSieben/Sat.1/Richard Hübner)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach jeder Folge sind am nächsten Tag noch schlechtere Quotennews für "The Voice of Germany" zu lesen. So auch jetzt, nach der insgesamt sechsten Episode der Staffel.

Die 13. Staffel von "The Voice of Germany" zieht von Ausgabe zu Ausgabe weniger Menschen an. Während die aktuell noch laufenden Blind Auditions eigentlich ein Quotengarant sind, fielen sie am Freitagabend in der Zielgruppe nun auf einen einstelligen Marktanteilwert. Das kam in der Vergangenheit zwar schon vor, jedoch selten und nie so früh in einer Staffel.

Nicht der erste unschöne Quotenmoment für die Produktion in diesem Jahr. Die Fernsehreichweiten sind von Beginn der neuen Staffel an besorgniserregend schlecht. Da nützt auch die komplette Neubesetzung bei den Coaches nichts. Sänger Ronan Keating, Rapperin Shirin David, die Tokio-Hotel-Zwillinge Bill und Tom Kaulitz oder Schlagerstar Giovanni Zarrella sorgen nicht für einen Aufwind der ProSieben-Sat.1-Show. Im Gegenteil.

 
 
 
 
 
 
 

Insgesamt schalteten am Freitagabend 1,33 Millionen Menschen zu "The Voice of Germany" in Sat.1 ein – und damit in etwa genauso viele wie am Donnerstag zu der Episode auf ProSieben. In der jungen, werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte man jedoch noch einmal weniger Personen als zuvor.

Über 100.000 junge Menschen weniger

Nur 420.000 Menschen dieser Zielgruppe schalteten ab 20.15 Uhr ein. Das entspricht einem Marktanteil von nur 8,2 Prozent. Am Donnerstag sahen noch 530.000 junge Zuschauerinnen und Zuschauer zu.

Zum Vergleich: Zeitgleich erreichte RTL mit "Lego Masters" 0,69 Millionen Menschen und einen Marktanteil von 13,6 Prozent. Das ZDF holte zu späterer Stunde mit der "heute-show" um 22.30 Uhr 0,75 Millionen junge Zuschauerinnen und Zuschauer (16,5 Prozent) und mit dem "ZDF Magazin Royale" ab 23 Uhr 0,53 Millionen Personen der Zielgruppe (15,3 Prozent) ab.

Verwendete Quellen
  • dwdl.de: "Noch während der Blind Auditions: 'The Voice' fällt in Sat.1 schon in den einstelligen Bereich"
  • agf.de: TV-Daten
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website