t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTV

Israel-Gaza: ZDF-Star Andrea Kiewel kritisiert "Tagesschau" scharf


"Terroristen sind keine Quelle"
ZDF-Star Andrea Kiewel mit scharfer Kritik an der "Tagesschau"

Von t-online, sfk

Aktualisiert am 21.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Andrea Kiewel reiste am 1. Oktober zurück nach Tel Aviv.Vergrößern des BildesAndrea Kiewel: Der TV-Star lebt in Tel Aviv. (Quelle: IMAGO)
Auf WhatsApp teilen

Seit 23 Jahren moderiert Andrea Kiewel den "Fernsehgarten" im ZDF, gehört zu den Aushängeschildern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Jetzt rechnet sie knallhart mit ihren Kollegen ab. Auslöser ist ein Beitrag in der "Tagesschau".

Andrea Kiewel bezeichnet sich selbst als "glühende Verfechterin der Notwendigkeit des öffentlich-rechtlichen Fernsehens", dennoch findet sie in einem Gastbeitrag in der "Jüdischen Allgemeinen" sehr klare Worte für ihre Kollegen. Anlass ist ein "Tagesschau"-Beitrag in der ARD am Mittwoch.

Zum Hintergrund: Am Dienstagabend kam es beim Ahli-Arab-Krankenhaus in Gaza zu einem Raketeneinschlag. Die Terrororganisation Hamas, die die Gesundheitseinrichtung leitet, sprach von mindestens 500 Verletzten und Todesopfern und machte Israel für ein den Einschlag verantwortlich.

Am Mittwoch legte Israel Bild- und Tonaufnahmen vor, die auf eine fehlgeleitete Rakete der Terrororganisation Islamischer Dschihad als Auslöser der Explosion hinweisen. Darüber hinaus gab es Angaben aus europäischen Geheimdienstkreisen, dass nicht Hunderte, sondern Dutzende Menschen getötet wurden und Israel "wahrscheinlich nicht" für den Beschuss verantwortlich sei – darauf deuteten den Geheimdiensten vorliegende "ernsthafte Spuren" hin. Lesen Sie hier mehr dazu.

Kiewel mit klarer Botschaft an "Tagesschau"-Kollegen

In der "Tagesschau" am Mittwochabend wurde trotz der Entwicklungen des Tages von mutmaßlich 500 gestorbenen Zivilisten sowie Hunderten Verletzten gesprochen. "Die Verantwortlichen der Hauptnachrichtensendungen der ARD waren taub auf allen Ohren", schreibt Kiewel und wird dann noch deutlicher: "WIE, um alles in der Welt, kann die Redaktion der wichtigsten und bekanntesten Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen die Propaganda von Terroristen als Quelle verwenden? WIE, um alles in der Welt, kann überhaupt jemand auch nur einen Buchstaben aus dem Mund einer bestialischen Terrororganisation für bare Münze nehmen?"

Böse Absicht oder Naivität wolle Kiewel niemandem bei der "Tagesschau" unterstellen, sie hat für ihre Kollegen aber eine ganz klare Botschaft: "Terroristen, Schlächter, Mörder, Bestien, Geiselnehmer sind keine Quelle. Niemals! Das ist keine Bitte. Das ist eine Haltung. Ein Credo. Genau darum geht es jetzt. JETZT!"

Verwendete Quellen
  • juedische-allgemeine.de: "Liebe Tagesschau-Kollegen, fallt nicht auf die Propaganda der Hamas herein!"
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen AFP und dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website