Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Wolfgang Thierse ist für Reduzierung auf drei ARD-Talkshows

Wolfgang Thierse ist für Reduzierung auf drei ARD-Talkshows

01.11.2012, 15:49 Uhr | kbe, dpa, t-online.de

Wolfgang Thierse ist für Reduzierung auf drei ARD-Talkshows . Wolfgang Thierse ist für die Reduzierung der ARD-Talkshows von derzeit fünf auf drei.  (Quelle: dpa)

Wolfgang Thierse ist für die Reduzierung der ARD-Talkshows von derzeit fünf auf drei. (Quelle: dpa)

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse von der SPD hat sich für eine Reduzierung des Talkshow-Angebots von derzeit fünf auf nur noch drei in der ARD ausgesprochen. Er wünsche sich, dass die Sendungen "mehr als bisher zum intensiven Zuhören verführen", sagte er bei einer Diskussion mit ARD-Chefredakteur Thomas Baumann im Bundestag.

Übrig bleiben sollten nach Ansicht Thierses eine Talkshow nach dem Vorbild von "Hart aber fair", in der nicht nur Politiker zu Wort kommen und die mit ihren Einspielfilmen "keine reine Gesprächsrunde" sei. Daneben schlug Thierse eine Runde mit vier Personen vor. Derzeit würden oftmals zu viele Gäste eingeladen, die dann nicht immer ausreichend zu Wort kämen. Als drittes Talkshow-Format wünscht sich Thierse eine Sendung mit einem oder zwei Gästen.

Baumann hingegen wollte sich zu einer möglichen Verringerung der Talkshow-Anzahl nicht konkret äußern. "Diese Diskussion haben wir permanent intern", sagte der ARD-Chefredakteur. "Mit Sicherheit wird diese Frage im nächsten Jahr relevant."

Der "Spiegel" hatte vor kurzem berichtet, dass der ARD-Programmdirektor Volker Herres den Intendanten in einer Programmklausur bereits eine Verringerung der fünf Talkshows auf vier vorgeschlagen habe. "Zu vertraulichen Klausuren und Papieren sagen wir nichts", hieß es daraufhin von Seiten der ARD. "Wir werden frühzeitig das derzeitige Talk-Angebot evaluieren und danach in aller Ruhe entscheiden, in welchem Umfang die abendlichen Gesprächsformate fortgeführt werden."

Entscheidung erst 2013

ARD-Sprecher Stefan Wirtz teilte mit, dass die Intendanten der ARD-Sender im ersten Halbjahr 2013 darüber befinden wollen, ob die Zahl der Talkshows im Ersten reduziert wird. Für eine Reduzierung der Talkshow-Zahl hatte sich unter anderen der WDR-Rundfunkrat ausgesprochen.

Die ARD hat derzeit fünf politische Talkshows im Programm. Nach dem "Tatort» am Sonntagabend ist Jauch im Einsatz. Frank Plasberg geht montagabends mit "Hart aber fair" auf Sendung. Sandra Maischberger tritt mit "Menschen bei Maischberger" am späten Dienstagabend auf. Der Polittalk "Anne Will" ist immer mittwochs nach den "Tagesthemen" zu sehen. Reinhold Beckmanns Talk wird am Donnerstagabend nach den "Tagesthemen" ausgestrahlt.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal