Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

How I Met Your Mother: Reaktionen und Quoten zum Serien-Finale

Stimmen zum "How I Met Your Mother"-Finale  

"Eine ganze Serie in drei Folgen zerstört"

28.08.2014, 10:55 Uhr | CK, t-online.de

Nach neun Jahren hieß es Abschied nehmen: Am Mittwoch lief auf ProSieben die letzte Folge der US-Kultserie "How I Met Your Mother". Dem Sender verschaffte das Ende von Teds Suche nach seiner Traumfrau einen Quotenerfolg. Doch während ProSieben mit dem Serienfinale zufrieden sein konnte, waren die Zuschauer das zum größten Teil nicht.

Insgesamt schalteten 2,01 Millionen Zuschauer das "How I Met Your Mother"-Finale ein. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil beachtliche 15,9 Prozent - das waren 5,5 Prozent mehr als in der Vorwoche. Auch im Quotenduell mit dem "Bachelorette"-Finale konnte sich die US-Sitcom durchsetzen. RTL holte bei den Jungen lediglich einen Marktanteil von 14,1 Prozent.

Mehrheit der t-online.de-User fand Finale enttäuschend

Die drei "How I Met Your Mother"-Folgen, die ProSieben von 20.15 bis 21.45 Uhr ausstrahlte, stießen allerdings nur auf bedingte Gegenliebe bei den Fans. Von über 2.000 t-online.de-Usern, die bislang abstimmten, beurteilten 61,4 Prozent das Finale als "sehr enttäuschend". 12,2 Prozent empfanden es als "gelungen", 26,4 Prozent als "überraschend, aber stimmig".

"Eine ganze Serie in drei Folgen zerstört"

Auf der deutschen Facebook-Seite der Serie ließen die Fans ihren Emotionen freien Lauf. "Für mich persönlich ein absolut sinnloses und enttäuschendes Ende", schrieb die Userin Julia. "Ich fühle mich total verraten, bin enttäuscht und zugleich schockiert", erklärte Giusi.

"Eine ganze Serie in drei Folgen zerstört", lautete Davids Kommentar und User Stefan schrieb: "Beim Ende wurde alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte. Die Serie war super, aber das Ende zerstört irgendwie alles. Beschissener hätte man es nicht machen können."

Achtung, wer das Serienfinale noch nicht gesehen hat und sich nicht die Spannung verderben will, sollte jetzt definitiv nicht weiterlesen!

Für Ärger bei den Fans sorgten unter anderem der Tod von Teds (Josh Radnor) Ehefrau Tracy (Cristin Milioti), die Scheidung von Robin (Cobie Smulders) und Barney (Neil Patrick Harris), das Liebes-Comeback von Ted und Robin sowie die schnelle Erzählweise, mit der dies alles abgehandelt wurde.

"Serie hieß nicht 'How I finally got together with my best friend!'"

Viele Facebook-User beschwerten sich: "Robin und Barney hätten zusammen bleiben sollen." t-online.de-User BlueV ärgerte sich darüber, dass "Teds Heirat, seine Kinder, Tracys Tod am Ende wie eine Nebensache dastehen auf dem Weg zur Wiedervereinigung mit Robin! Aber die Serie hieß doch nicht 'How I finally got together with my best friend!'"

"Endlich ergibt so manches Sinn"

Immerhin: Einige wenige positive Kommentare gab es auch. "Endlich ergibt so manches aus den letzten Folgen einen Sinn", freute sich Facebook-Userin Sylvia. Timo erklärte: "Jeder, der alle Folgen geguckt hat, dem muss doch klar gewesen sein, dass am Ende Ted und Robin wieder zusammen kommen." "Irgendwie eigenartig. Andererseits schön. Bin hin und her gerissen", schrieb Userin Angelique.

Mit den verhaltenen Reaktionen auf das Finale reihten sich die deutschen "How I Met Your Mother"-Fans mit den amerikanischen ein. Dort war es nach der Ausstrahlung des Finales im April zu einem regelrechten Shitstorm gekommen. Doch egal ob man das Finale mochte oder nicht - eines ist sicher: "Eine Ära ist zu Ende", wie Facebook-Userin Sar Ah treffend zusammenfasste.

Alle Staffeln von "How I Met Your Mother" sind bereits als Digital HD bei den üblichen Anbietern, inklusive Videoload, verfügbar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal