Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Polizeiruf 110": Krimi "Wendemanöver" ist eine Doppelfolge

"Polizeiruf 110: Wendemanöver"  

Rostock und Magdeburg machen Lust auf mehr

27.09.2015, 11:29 Uhr | Lars Schmidt, t-online.de

"Polizeiruf 110": Krimi "Wendemanöver" ist eine Doppelfolge. Die "Polizeiruf 110"-Kommissare aus Rostock und Magdeburg v.l.: Bukow (Charly Hübner), Brasch (Claudia Michelsen), König (Anneke Kim Sarnau) und Drexler (Sylvester Groth). (Quelle: NDR)

Die "Polizeiruf 110"-Kommissare aus Rostock und Magdeburg v.l.: Bukow (Charly Hübner), Brasch (Claudia Michelsen), König (Anneke Kim Sarnau) und Drexler (Sylvester Groth). (Quelle: NDR)

Novum beim "Polizeiruf 110": Zum ersten Mal in der langen Geschichte der Krimireihe ermitteln zwei Teams aus unterschiedlichen Städten in einer Doppelfolge gemeinsam. Und das verspricht jede Menge Knisterstimmung in einem verzwickten Wirtschaftskrimi. In Teil eins des "Wendemanöver" betitelten Falls aus Rostock und Magdeburg schnüffelt ein suspendierter Kommissar auf eigene Faust, während ein anderer Ermittler einen homosexuellen One-Night-Stand hat.

Zwei Tote in einer Nacht - einer in Magdeburg, einer in Rostock - führen die Kriminalkommissare aus beiden Städten auf dieselbe Spur. Doch wie hängen die Taten zusammen? Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Jochen Drexler (Sylvester Groth) aus der sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt sowie Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Anton Pöschel (Andreas Guenther) aus der Ostseestadt nehmen eine Spur auf, die bis in die Zeit kurz nach der deutschen Wiedervereinigung zurückreicht.

Bahnt sich da eine Rostock-Magdeburger-Affäre an?

Das ist spannend und komplex, auch wenn die komplexe Geschichte dem Zuschauer ein hohes Maß an Aufmerksamkeit abverlangt. Sehenswert ist das Agieren der Kommissare. Präzise und pointierte Dialoge machen die Handlung kurzweilig.

Die bisher oft kritisierten "Polizeirufe" aus Magdeburg profitieren dabei sichtlich von der Kooperation. Besonders die Rolle von Sylvester Groth, der nach diesen beiden Folgen das Team Magdeburg verlassen wird, nimmt einen wichtigen Platz im ersten Teil von "Wendemanöver" ein. Wer dann noch wissen will, ob sich eine Rostock-Magdeburger-Affäre anbahnt und was Kommissar Bukow (Charly Hübner) eigentlich treibt, der sollte am 27. September um 20.15 Uhr unbedingt einschalten. Teil zwei folgt dann am 4. Oktober.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal